zur Navigation springen

Obduktionsergebnis : Feuer in Oster-Ohrstedt: Toter ist der Hausbewohner

vom
Aus der Onlineredaktion

Nach dem Brand in einem Einfamilienhaus vor einer guten Woche gibt die Polizei Details bekannt. Noch sind allerdings nicht alle Fragen geklärt.

shz.de von
erstellt am 19.Jan.2016 | 16:30 Uhr

Oster-Ohrstedt | Bei dem Feuer vor einer guten Woche in einem Einfamilienhaus in Oster-Ohrstedt (Kreis Nordfriesland) ist jetzt klar: Der Tote, der nach den Löscharbeiten in dem Gebäude gefunden wurde, ist der Hausbewohner. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Die rechtsmedizinische Untersuchung habe ergeben, dass es sich bei dem Verstorbenen um den 75-Jährigen handelt.

Doch noch sind nicht alle Fragen abschließend geklärt. Die Untersuchung des Hauses durch die Kriminalpolizei Husum und Brandverständige habe keine eindeutige Brandursache ergeben. Laut Polizei könne Fremdverschulden jedoch ausgeschlossen werden.

Das Feuer war im Erdgeschoss des Einfamilienhauses ausgebrochen und hatte anschließend auf das Obergeschoss übergegriffen. Nachbarn konnten einen 54-jährigen Mieter des Hauses über eine Leiter retten. Er und ein Feuerwehrmann kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Das Haus ist laut Polizei nicht mehr bewohnbar. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 150.000 Euro.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen