Ein Verdächtiger flieht : Festnahme nach Betrug in Uetersener Spielhalle

Ein Trio erspielte innerhalb weniger Minuten mehr als 1000 Euro. Nach dem Verhör wieder freigelassen.

shz.de von
25. Juni 2018, 16:53 Uhr

Uetersen | Wie die Polizei am Montag mitgeteilt hat, konnten am Sonntag gegen 17 Uhr zwei Männer (44 und 36 Jahre alt) festgenommen werden, denen zur Last gelegt wird, einen Geldspielautomaten in einer Uetersener Spielhalle manipuliert zu  haben. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge, erspielte ein Trio in wenigen Minuten einen Bargeldbetrag in einer Höhe von mehr als 1000 Euro. Da das aber technisch nicht möglich ist,  alarmierten die Mitarbeiter der Spielhalle wegen des Verdachts eines Betruges die Polizei. Eine Person konnte nach Angaben der Ermittler fliehen. Die beiden in der Spielhalle angetroffenen Männer wurden festgenommen und von Kriminalbeamten verhört. Abgenommen wurde ihnen Bargeld in Höhe von 2000 Euro. 

Nach dem Verhör wurden beide wieder freigelassen, da Haftgründe laut Polizeiangaben nicht vorlagen. Zwischen dem 22. und dem 24. Juni sollen weitere Spielautomaten in zwei Spielhallen in Norderstedt und Quickborn manipuliert worden sein. Ob Tatzusammenhänge bestehen, wird Ziel der weiteren Ermittlungen sein.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert