Festakt und Ehrung für die Besten

Gemeinsam mit den Absolventen freuen sich (hinten, von links) Paul Raab, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Elmshorn, IHK-Vizepräsident Tillmann Schütt, Bundestagsabgeordnete Ingrid Nestle und Sabine Schäfer-Manieczki , zweite stellvertretende Kreispräsidentin aus Pinneberg über den Erfolg der besten Azubis.
Gemeinsam mit den Absolventen freuen sich (hinten, von links) Paul Raab, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Elmshorn, IHK-Vizepräsident Tillmann Schütt, Bundestagsabgeordnete Ingrid Nestle und Sabine Schäfer-Manieczki , zweite stellvertretende Kreispräsidentin aus Pinneberg über den Erfolg der besten Azubis.

Auszeichnung der Top-Auszubildenden aus Handel, Industrie und Dienstleistung aus den Kreisen Pinneberg und Steinburg

shz.de von
16. Mai 2018, 15:22 Uhr

Die besten Auszubildenden der Winterprüfung 2017/2018 in den Abschlussprüfungen Handel, Industrie und Dienstleistung aus den Kreisen Pinneberg und Steinburg wurden jetzt von der Industrie- und Handelskammer zu Kiel (IHK) im Elmshorner Dienstleistungszentrum geehrt. Im vergangenen Winter haben 205 Prüfer in 59 Prüfungsausschüssen insgesamt 380 Auszubildende aus den Kreisen Pinneberg und Steinburg geprüft. IHK-Vizepräsident Tillmann Schütt begrüßte die Auszubildenden zu einer Feierstunde und überreichte ihnen als Anerkennung für ihre hervorragenden Prüfungsleistungen ein kleines Präsent und eine Urkunde. Schütt erklärte, durch Fleiß, Ehrgeiz und eine positive Einstellung hätten sie ein sehr gutes Ergebnis erreicht und einen wesentlichen Grundstein für ihre berufliche Zukunft gelegt. Zudem motivierte der IHK-Vizepräsident die jungen Absolventen, sich auf dieser Basis weiterzubilden. Fertigkeiten und Kenntnisse sollten sie stetig erweitern: „Unsere Region lebt davon, dass kluge Köpfe ihre Fähigkeiten in die Unternehmen des Unterelberaums einbringen und somit deren Wettbewerbsfähigkeit auch in Zukunft stärken“, so Schütt weiter.


Ehrgeiz und eine positive Einstellung

Schütt ermunterte die Nachwuchskräfte zudem, die Digitalisierung positiv und aktiv mitzugestalten: „Bildung und Qualifikation wirken dem Risiko entgegen, dass berufliche Tätigkeiten von Computern übernommen werden können. Aus meiner Sicht sollten wir diese Entwicklung optimistisch mitgestalten und die Chancen betonen, nicht nur die Risiken.“

Er dankte darüber hinaus den Betrieben, die jungen Menschen immer wieder eine Ausbildung ermöglichten. Den Betrieben, in denen die geehrten Prüfungsteilnehmer ausgebildet wurden, überreichte der IHK-Vizepräsident mit Dank und Anerkennung eine Ehrenurkunde, in der die hervorragende Qualität der Ausbildung bestätigt wurde.

Von der Ostsee bis an die Elbe vertritt die IHK zu Kiel seit 1871 die Interessen der gewerblichen Wirtschaft und setzt sich für die wirtschaftliche Entwicklung der Region ein. In den kreisfreien Städten Kiel und Neumünster sowie in den Kreisen Pinneberg, Plön, Rendsburg-Eckernförde und Steinburg ist sie das Sprachrohr von knapp 65 000 Unternehmern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen