zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

19. Oktober 2017 | 09:30 Uhr

Fahrraddiebe: Schule setzt auf Kameras

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Anne-Frank-Schule Videoüberwachung soll Täter abschrecken

shz.de von
erstellt am 19.Jul.2017 | 16:40 Uhr

Immer wieder Fahrraddiebstähle. Immer wieder beschädigte Räder. Die Anne-Frank-Gemeinschaftsschule handelt. Im Bereich der Fahrradständer werden nach den Sommerferien zwei Videokameras installiert. „Die Eltern haben die Schule aufgefordert zu handeln“, betont Schulleiterin Maren Schramm. Die Schulkonferenz habe der Videoüberwachung zugestimmt. „Es geht nicht nur darum, die Täter zu ermitteln. Die Kameras sollen auch präventiv wirken und Fahrraddiebe abschrecken“, sagt Schramm.

Videoüberwachung an Schulen: Ein heikles Thema. Schramm hat das Konzept deshalb der Unteren Landesdatenschutzbehörde (ULD) vorgelegt. „Es entspricht den Vorgaben des Erlasses des Kieler Bildungsministeriums“, sagt Holger Brocks, Datenschutzbeauftragter für Schulen beim ULD. Die Hürden für den Einsatz der Videoüberwachung an Schulen seien laut Landesdatenschutzgesetz sehr hoch. Zunächst müssten sich andere Maßnahmen als wirkungslos erwiesen haben. Die Fahrradstellflächen an der Anne-Frank-Schule – sie wird von 470 Jungen und Mädchen besucht – mussten wegen Bauarbeiten vor zwei Jahren hinter die Sporthalle verlegt werden. „Sie sind vom Schulhof aus nicht mehr einsehbar“, sagt Schramm. Die Videoaufzeichnungen werden nur angeschaut, wenn der Schulleitung ein Vorfall gemeldet wird. Ansonsten werden die Bänder in regelmäßigen Abständen gelöscht. Die Verantwortung vor Ort trägt Schramm. „Der Bürgersteig außerhalb des Schulgeländes wird nicht aufgenommen“, betont die Rektorin.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen