Open-Air-Kino in Elmshorn : Erfolgreicher als zuvor - so viele Besucher wie noch nie

Daniela Hillebrecht (v. l.), Manuela Kase und Viola Kolland vom Stadtmarketing-Verein begrüßten die Besucher.
Foto:
1 von 4
Daniela Hillebrecht (v. l.), Manuela Kase und Viola Kolland vom Stadtmarketing-Verein begrüßten die Besucher.

Elmshorns Open-Air-Kino ist im sechsten Jahr erfolgreicher als zuvor. Mehr als 300 Zuschauer am letzten Abend.

shz.de von
27. Juli 2015, 16:13 Uhr

Elmshorn | Auch die dritte und letzte Ausgabe des diesjährigen Picknick-Open-Air-Kinos im Elmshorner Skulpturenpark kann für die Organisatoren als ein voller Erfolg gewertet werden. Trotz bedeckten Himmels, an dem sich bereits vor dem offiziellen Einlass der Veranstaltung dunkle Wolken bedrohlich zusammenzogen, pilgerten am Freitagabend mehr als 300 Filmfreunde zu dem mittlerweile bewährten Areal zwischen Ramelow-Brücke und Torhaus.

Auf dem Programm stand diesmal die deutsche Filmkomödie „Wir sind die Neuen“ mit Gisela Schneeberger und Heiner Lauterbacher aus dem Jahr 2014 – ein Streifen, der auf amüsante Weise aufzeigt, in was für nahezu absurde Situationen der Generationenkonflikt mitunter führen kann. Doch bevor gegen 22 Uhr der cineastische Genuss begann, sorgten eine Verlosung von zehn Picknickkörben und Live-Musik mit dem Sänger und Gitarristen Guido Berlino für Kurzweiligkeit unter den Besuchern, die teilweise sogar selbst für erhöhte Aufmerksamkeit vor Ort sorgten.

„Wir staunen einmal mehr über die Ausrüstung der Gäste“, erklärte Viola Kolland vom Stadtmarketing-Verein Elmshorn. Denn außer Stühlen und den obligatorischen Picknick-Körben wurde – so Kolland – diesmal sogar ein Sofa per Fahrrad und Spezial-Anhänger angeliefert. Dass die Besucher es sich dort so wohnlich gestalten, sei ein sicherer Indikator für die steigende Beliebtheit der Veranstaltungsreihe, die sich mittlerweile einen festen Platz im jährlichen Kulturfahrplan der Krückaustadt erobert hat, sagte Kolland.

„Insgesamt gesehen, hat sich das diesjährige Picknick-Open-Air als das bisher erfolgreichste erwiesen. Selbst im sechsten Jahr konnte die Besucherzahl noch gesteigert werden“, bilanzierte Stadtmarketing-Chefin Manuela Kase erfreut. Auch im Hinblick auf die Auswahl der Filme hatte das Organisationsteam eine glückliche Hand bewiesen. Die Produktionen seien alle gut angekommen, bestätigte Kase, die aber auch einräumte, dass es bei vielen Besuchern offensichtlich nicht einmal das entscheidende Kriterium sei, welcher Streifen jeweils zur Aufführung kommt, um dabei zu sein. „Wir haben oft auch Besucher hier, die sich erst vor Ort nach dem jeweiligen Film erkundigen. Für sie ist es Anreiz genug, an dem Event teilzunehmen“, erklärte Kase. Für sie sei es keine Frage, dass das Freiluftkino am Probstendamm auch 2016 fortgesetzt werden soll.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen