zur Navigation springen

Einstand in Elmshorn : Er bringt Musik in die Kirche

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Einstand Seit dem 1. April ist Gints Racenis Kirchenmusiker der Elmshorner Emmauskirchengemeinde

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2017 | 14:00 Uhr

Elmshorn | Großes Aufatmen in der Elmshorner Emmauskirchengemeinde: Seit dem 1. April ist Gints Racenis dort als neuer Kirchenmusiker aktiv und schließt somit die große Lücke. Die war im Mai 2016 entstanden, als Else Brückner-Heyen ihren langjährigen Dienst in der Gemeinde beendete. „Die Zwischenzeit konnte nur mit Hilfe von drei Kirchenkreiskantoren und mehreren Vertretungsorganisten überbrückt werden, was nicht immer einfach war“, erklärt Michael Friedrich von der Emmaus-Kirchengemeinde. Er freut sich sichtlich darüber, dass man nun den aus dem lettischen Valka stammenden Musiker für diese Stelle hat gewinnen können.

Bereits am kommenden Sonntag wird Gints Racenis, Jahrgang 1981, den Gottesdienst in der Thomaskirche musikalisch gestalten und begeleiten. „Ich freue mich sehr darüber, hier beruflich tätig sein zu können. Das ist eine großartige Herausforderung und interessante Aufgabe“, sagt Racenis, der sich auch sehr zufrieden über die Arbeitsbedingungen in Elmshorn zeigt. Dazu zählen beispielsweise die beiden Beckerath-Orgeln in der Thomaskirche und der Stiftskirche sowie ein originaler Konzertflügel.

„Außerdem findet er eine Akustik im Kirchenschiff der Thomaskirche vor, die in Elmshorn einmalig ist“, betont Michael Friedrich stolz, der sich auch glücklich darüber äußert, dass die Stärke des Chors der Kantorei im Laufe des vergangenen Jahrs nicht abnahm. Das fachliche musikalische Know-How bringt der sympathische Musiker auf jeden Fall mit, was ein Blick auf seinen bisherigen Werdegang beeindruckend belegt.

Bereits im Alter von acht Jahren begann Gints Racenis mit dem Musikstudium an der Cimze-Musikschule in Valka und besuchte seither mehrere Meisterklassen namhafter Professoren der Lettischen Musikakademie und internationaler hochkarätiger Pianisten sowie auch die Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Auch war er als Pianist bei diversen nationalen und internationalen Wettbewerben erfolgreich – unter anderem erhielt er den Sonderpreis „Musical de France“ in Paris.

Seine Ausbildung als Kirchenmusiker wird er voraussichtlich im Sommer 2018 abschließen. „Aber nichtsdestotrotz übernimmt Gints Racenis natürlich schon jetzt sämtliche kirchenmusikalischen Aufgaben der Gemeinde, also auch die Chorarbeit mit der Kantorei und dem Kinderchor“, betont Michael Friedrich und weist in diesem Zusammenhang schon einmal auf den 6. Mai hin, wenn sowohl die Kantorei wie auch der Kinderchor der Emmauskirchengemeinde unter der Leitung von Gints Racenis den Konfirmations-Gottesdienst in der Thomaskirche musikalisch begleiten werden. „Wir sind gerade dabei, uns alle näher kennenzulernen und die gemeinsame Vorgehensweise auszuloten, was bestimmt gut funktionieren wird“, erklärt Racenis optmistisch, der zurzeit mit seiner Familie – er ist verheiratet und hat einen Sohn – noch in Wedel wohnt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen