Bevern : Endspurt für die Junggärtner

Der Junggärtner-Vorstand Steve Braun (von links), Katharina Kirschke, Alexander Winkler, Silvia Dequin-Remter und der Erste Vorsitzende Nils von Drahten (rechts).  Foto: Robbe
Der Junggärtner-Vorstand Steve Braun (von links), Katharina Kirschke, Alexander Winkler, Silvia Dequin-Remter und der Erste Vorsitzende Nils von Drahten (rechts). Foto: Robbe

Prüflinge zwischen Generalprobe und Landesentscheid. Sieger nehmen am Bundesfinale auf der Gartenschau in Hamburg teil.

Avatar_shz von
07. Juni 2013, 09:09 Uhr

Bevern | Es ist Prüfungszeit für die Lehrlinge des dritten Lehrjahres im Gartenbau. Doch nicht nur die angehenden Gärtner müssen sich testen lassen, auch für andere junge Spezialisten fürs Grün wird es ernst: Am 15. Juni findet im Gartenbauzentrum in Ellerhoop-Thiensen der Landesentscheid des Berufswettkampfs der Gärtner statt. Erfolgversprechend mit dabei sind auch die Junggärtner des Kreises Pinneberg.

"Deshalb wollen wir am Sonnabend, 8. Juni, ab 10 Uhr eine prüfungsnah angelegte Gehölzkunde für die Baumschulprüflinge simulieren", erklärt der Brande-Hörnerkirchener Nils von Drahten. Er engagiert sich als Erster Vorsitzender der Junggärtner Ortsgruppe Pinneberg und arbeitet als Junggehilfe bei der Barmstedter Baumschule Hachmann. Veranstaltungsort wird die Baumschule Heydorn in Bevern, Bredenmoorweg 2 sein; Prüfungskandidaten sind willkommen.

"Wir haben bereits vor einem Jahr Gehölzkunde und Prüfungsvorbereitungen simuliert", erklärt von Drahten. Die Aktion sei sehr gut angenommen worden. "Wir werden 50 bunt gemischte Gehölze auslegen, die es einzeln in je einer Minute pro Pflanze zu erkennen gilt. Dazu müssen neben botanischen und deutschen Namen auch gärtnerisch wichtige Merkmale wie Blütemonat, Farbe, Herbstfärbung oder Fruchtschmuck bestimmt werden", erklärt der Erste Vorsitzende. Dies sei eine der letzten Möglichkeiten, sich für die schwere Pflanzenkenntnisprüfung zu rüsten und Sicherheit zu gewinnen. Unterstützt werden die Junggärtner von den Lehrern Dietmar Nass und Peter Hendriks.

Nach der "Generalprobe" findet im Gartenbauzentrum in Ellerhoop-Thiensen der Landesentscheid des Berufswettkampfes im Gartenbau statt. Auch hier sind die Junggärtner als Organisatoren in der Pflicht. "Wenn sich am 15. Juni junge Gärtner aus Hamburg, Mecklenburg und Schleswig-Holstein treffen, ist auch ein Team aus unserer Region dabei", so von Drahten. Das Siegerteam erhält die Chance auf der Internationalen Gartenschau in Hamburg Anfang September beim Bundesentscheid mitzumachen. Wer hier gewinnt, dem stehen staatliche Fördermöglichkeiten offen, die sonst nur für herausragende Abschlüsse bei der Gehilfenprüfung vergeben werden. "Wir organisieren alle unsere Aktionen ehrenamtlich in unserer Freizeit, damit in unserer traditionsreichen Gartenbauregion auch weiter ein Angebot für junge Gärtner bestehen bleibt", so von Drahten. Die Zukunftsaussichten der Branche seien sehr gut.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen