zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

21. September 2017 | 10:43 Uhr

Ostervergnügen : Elmshorns größter Osterspaß

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

400 Besucher kamen zum Kinderfest der EN und des EMTV an den Koppeldamm. Zum vierten Mal gab es dort das Ostervergnügen.

shz.de von
erstellt am 22.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Elmshorn | Sonnenschein, gemäßigte Temperaturen und volles Programm: Das waren ideale Voraussetzungen für einen Besuch des Ostervergnügens der Elmshorner Nachrichten und des Sportvereins EMTV am vergangenen Sonnabend. Mehr als 200 Jungen und Mädchen folgten dem Aufruf zum Fest auf der Anlage am Koppeldamm und brachten auch gleich ihre Eltern mit.

Jungen und Mädchen im Alter von ein bis zehn Jahren sammelten Süßigkeiten und heimsten mit ein wenig Glück jeweils einen von etlichen Großgewinnen ein, die Sponsoren der Aktion zur Verfügung stellten. Zum vierten Mal lockte das Vergnügen junge Elmshorner Familien von an; zum dritten Mal war die EMTV-Jugendfußballabteilung Partner der Elmshorner Nachrichten.

Bei T-Shirt-Wetter vergnügten sich die Gäste etwa zwei Stunden lang. Tombola, Torwandschießen und Smalltalk unterhielten die Besucher. Während zahlreiche Eltern die Herausforderung an der Torwand trefferlos verlassen mussten, zeigten ihnen ihre Sprösslinge, wie es richtig funktioniert. Geschlechterunabhängig: Jungen wie Mädchen erzielten gleichermaßen Tore.

Außerhalb Elmshorns strömten Tausende zu öffentlichen Osterfeuern – vornehmlich zu denen der Freiwilligen Wehren. Das größte und am meisten besuchte Osterfeuer des Umlands loderte in Sparrieshoop. In Seestermühe brannte der Spielmannszug ein Feuerwerk guter Musik ab, und in Bokel vergnügten die Besucher sich gemütlich mit Kind und Kegel.

EN und EMTV bedanken sich bei den Sponsoren: Playmobil, Lego, Döllinghareico, Shuttle-Computer, Semmelhaack-Immobilien, Köllnflocken, Orlen Deutschland, die FDP-Fraktion in Elmshorn, ehapa-Verlag, Wiebold Confiserie, Teppich Kibek, Papier Bramstedt und Vie Vitale.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen