zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

18. November 2017 | 07:42 Uhr

Elmshorns erster Radfahrstreifen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Neuregelung Am Wedenkamp gilt jetzt die Benutzungspflicht

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2017 | 16:16 Uhr

Den Radverkehr in Elmshorn weiter verbessern, ausbauen und sicherer machen: Diesem Ziel ist die Stadt Elmshorn ein Stückchen näher gekommen. Erstmals wurde im Stadtgebiet ein sogenannter Radfahrstreifen eingerichtet – und zwar auf dem Wedenkamp zwischen der Kreuzung an der Hafenspange und dem Buttermarkt. „Dadurch wird die Situation für Radfahrer in diesem Bereich deutlich verbessert“, sagt Holger Cordes vom ADFC Elmshorn.

Wichtig: Im Unterschied zu den Schutzstreifen, die es in Elmshorn schon gibt, ist der Radfahrstreifen deutlich breiter. Er ist benutzungspflichtig. Autos dürfen ihn nicht überfahren und nicht auf ihm halten.

Seit Jahren mussten Elmshorns Radfahrer mit einem Kompromiss leben: Denn der nur wenige Meter lange Radweg am Wedenkamp führte auf die Straße und direkt in den motorisierten Straßenverkehr. Deshalb war der Radweg auf Seite des City Centers in beide Richtungen freigegeben. Es kam immer wieder zu Konflikten. Mit der Neuregelung können Radfahrer nun auf ihrer eigenen
„Spur“ auf der Straße in Richtung Vormstegen bis zur Ampel am Buttermarkt fahren. „Dank einer Verschwenkung zu Beginn des Streifens sind Konflikte mit Autofahrern nahezu ausgeschlossen“, sagt Petra Langenfeld, Leiterin des Flächenmanagements. Sie hofft, ebenso wie Cordes, dass die Regelung auch angenommen wird. Bei der Einrichtung des Schutzstreifens in der Langelohe kam es zu Protesten. Seite 3

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen