zur Navigation springen

Neue Pläne : Elmshorns erste Elektro-Zapfsäule

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Stadtwerke planen die Installation einer Ladestation in der Innenstadt - bislang sind allerdings nur 106 E-Fahrzeuge im Kreis Pinneberg unterwegs.

Die Stadtwerke Elmshorn wollen für sich ein neues Geschäftsfeld erschließen. „Die E-Mobilität gewinnt für uns an Bedeutung“, sagt Stadtwerkedirektor Sören Schuhknecht im Gespräch mit unserer Zeitung. Deshalb werde man in diesen Bereich noch in diesem Jahr investieren.

Geplant ist die Installation von mindestens einer Ladestation im Elmshorner Stadtgebiet – es wäre die erste in Elmshorn überhaupt. „Wir prüfen mehrere Möglichkeiten. Unser Ziel ist es, die Station in der Innenstadt zu schaffen“, erläutert Schuhknecht. Als Zeitfenster nennt er die nächsten Monate. „Wir werden dann die Entwicklung abwarten und möglicherweise weitere Stationen errichten.“ Die Installation einer Zapfsäule kostet nach Auskunft des Stadtwerkechefs bis zu 15 000 Euro.

Eine Ladestation wird in den nächsten Wochen auf jeden Fall auch auf dem Stadtwerkegelände an der Westerstraße entstehen. Diese wird allerdings nicht öffentlich zugänglich sein. Sie ist für zwei E-Fahrzeuge vorgesehen, die die Stadtwerke noch in diesem Jahr leasen werden. „Wo es geht, rüsten wir unsere Flotte um“, so Schuhknecht. Er wirbt dafür, dass auch andere Firmen umrüsten: „Als Partner für den Betrieb der Ladestationen stehen wir bereit.“

Auch die Stadt Elmshorn wird wohl in naher Zukunft auf Autos setzen, die mit Strom betrieben werden. „Derzeit laufen keine Verträge aus. Ich denke aber, dass wir künftig mindestens ein bis zwei Elektro-Fahrzeuge haben werden“, sagt Bürgermeisterin Brigitte Fronzek. Sie selbst sei ein großer Fan der Elektro-Mobilität. „Insbesondere für kurze Strecken in der Stadt sind Elektro-Autos ideal“, so Fronzek.

Noch sind Elektro-Fahrzeuge auf den Straßen im Kreis Pinneberg und in Elmshorn eine absolute Seltenheit. Nach Angaben der Kreise sind zurzeit 106 E-Autos gemeldet – gut die Hälfte davon allein auf Helgoland. In Elmshorn sind bisher nur fünf Elektro-Autos unterwegs.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Sep.2013 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen