zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

18. November 2017 | 07:47 Uhr

Elmshorns besonderer Park

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Tag des Friedhofs Am 17. September Aktionen, Stände und Kulturprogramm auf dem alten Friedhof

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2017 | 16:00 Uhr

Die Elmshorner haben ein ganz besonderes Verhältnis zu ihrem evangelischen Friedhof. Das Gelände zwischen Bahnlinie und Friedensallee ist nicht nur Begräbnisstätte für Generationen. Die parkähnliche Anlage dient vielen als ideales Areal für ausgedehnte Spaziergänge. Wer die 20 Hektar große Oase im Stadtgebiet noch nicht für sich entdeckt hat, kann das am kommenden Sonntag, 17. September, nachholen. Am bundesweiten Tag des Friedhofs präsentiert sich der Friedhof den Besuchern von 10 bis 16 Uhr mit Aktionen, Ständen und Kulturprogramm.

„Raum für Erinnerung“ lautet das Motto des Tages, doch Friedhofsverwalter Ulrich Hitzler und seine 15 Mitarbeiter denken auch an die Zukunft ihres Friedhofs. „Wir möchten, dass die Elmshorner unser Gelände noch mehr als Park begreifen“, sagt Hitzler. Auch sollen neue Grabformen wie zum Beispiel ein Urnengarten oder Baumgräber dafür sorgen, dass der evangelische Friedhof weiterhin als letzte Ruhestätte gefragt bleibt. „65 Prozent der Begräbnisse sind heute Urnenbestattungen“, sagt Ulrich Hitzler. Sie seien einfach kostengünstiger. Zurzeit gibt es auf Hitzlers Friedhof 7000 Grabstellen. Und noch ist viel Platz. Ulrich Hitzler „Ein Grab bei uns wird immer möglich sein“.

Am Tag des Friedhofs gibt es auf dem Friedhofsgelände ein vielfältiges Programm. An der Kapelle bauen Bestatter, Steinmetze, Gärtner, Floristen, der Naturschutzbund und Kunsthandwerker Stände auf. Bei Kaffee und Kuchen können die Besucher Pause machen. Für Kinder sind altersgerechtes Theater und eine Bastelecke vorgesehen. Friedhofs-Führungen unter anderem zu besonderen Grabmalen runden das Angebot ab.

Um 11.30 Uhr liest Helmut Heyen in der Kapelle die Ringparabel aus Lessings Drama „Nathan der Weise“. Um 14.30 Uhr beginnt ebenfalls in der Kapelle eine Andacht mit Pastor Wilfried Knees. Im Anschluss spielt Kirchenmusikerin Isolde Kittel-Zerer auf der Orgel der Friedhofskapelle. Ulrich Hitzler: „Wir freuen uns auf viele Besucher, die unsere schöne Anlage kennenlernen wollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen