zur Navigation springen

Für den guten Zweck : Elmshorner wandern quer durch Schleswig-Holstein

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Kolja Karstaedt und Timo Neumann sammeln Spenden für den Verein Brücke Elmshorn. Wer die Aktion unterstützt, kann Aufgaben stellen, die sie auf ihrem Weg abarbeiten.

Elmshorn | Von West nach Ost, eine Wanderung quer durch Schleswig-Holstein ist das Ziel von Kolja Karstaedt und Timo Neumann - und das für einen guten Zweck. Sie sammeln Spenden für den Verein Brücke Elmshorn. Wer die Aktion unterstützt, darf ihnen eine Aufgabe stellen, die sie auf ihrem Weg von Elmshorn bis an die Hohwachter Bucht der Ostsee abarbeiten werden.

40 Kilometer am Tag, drei Tage am Stück. Von Elmshorn über Bad Bramstedt, Plön an die Ostsee – ohne Rad, ohne Auto, einfach zu Fuß. Diese Strecke führt einmal quer durch Schleswig-Holstein und misst ungefähr 110 Kilometer. „The Walk2“, steht auf den T-Shirts, die sich Kolja Karstaedt und Timo Neumann extra für ihre Reise haben anfertigen lassen. Es ist der zweite Lauf, den sie machen. Nach dem ersten Versuch im vergangenen Jahr zieht es sie erneut durch die Landschaft. Diesmal allerdings möchten sie mit ihrer Aktion Unterstützer aufrufen, die ihnen Aufgaben stellen, die die beiden 25- und 28-jährigen Elmshorner auf ihrem Weg erledigen sollen. Die Einnahmen fließen komplett an gemeinnützige Einrichtungen aus Elmshorn. Wer keine Aufgabe findet, kann auch einfach so spenden.

„50 Meter auf allen Vieren laufen, Kniebeugen, Grüße an Mutti, Omi oder wen auch immer – wir werden versuchen, jeden auch noch so ausgefallenen Wunsch zu erfüllen“, so Karstaedt und Neumann. Ab fünf Euro könne man sie fordern. Je höher der Spendenbetrag, desto mehr würden sie sich krumm machen.

Warum diese Aktion? „Eigentlich bin ich kein Wanderer. Aber mein Vater radelt seit mehr als 15 Jahren jeden Sommer einmal zur Ostsee und zurück. Das wollte ich revolutionieren. Daraus entstand die Wanderung“, sagt Karstaedt. Zusammen mit Kumpel Neumann lief er im vergangenen Jahr erstmals die Strecke. Da haben sie von ihren Bekannten viel Spott geerntet. „Warum tut ihr Euch das eigentlich an?“, fragten die Freunde damals. Doch Karstaedt und Neumann erfreuten sich an den vielen Kommentaren zu ihren Einträgen im Internet, die sie mehrmals täglich einstellten. Das soll auch in diesem Jahr so sein. Auf der Plattform Twitter kann man ihren Weg an die Ostsee begleiten (@koljaTV). „Wir machen das interaktiv, damit vor allem junge Leute bei unserer Wanderung mitmachen“, sagt Neumann.

Lediglich mit dem Allernötigsten im Rucksack für die nächsten drei Tage ausgestattet beginnt morgen früh um 4 Uhr ihre Reise. Im vergangenen Jahr liefen sie täglich bis 21 Uhr. „Das war hart. Für Ungeübte waren damals 50 Kilometer pro Tag zu viel“, sagt Karstaedt. Da kam auch die Nacht zu kurz. Sie bräuchten schon einige Stunden mehr zum Ausruhen, um die nächste Etappe zu schaffen. In diesem Jahr soll die Wanderung deshalb etwas ruhiger ablaufen. 40 Kilometer pro Tag seien genug. Um 17 Uhr soll der Rastplatz erreicht werden. Geschlafen wird im Gasthof oder in via „Couchsurfing“ gefundenen Betten. Dabei bieten Menschen Wanderern oder Reisenden kostenlos Unterschlupf an.

„Insgesamt ist die Wanderung ein strammes Programm. Wir hoffen, dass uns Menschen mit Spenden für den guten Zweck unterstützen oder uns auf dem Weg treffen“, sagen sie. Spenden könne man via Paypal und per Banküberweisung direkt an die Brücke Elmshorn. Die ersten Unterstützungen von Freunden und Bekannten sind bereits eingegangen. Was die beiden dafür machen sollen, das dokumentieren sie mit Kamera und Handy auf Twitter und auf ihrer Hompage im Internet.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen