zur Navigation springen

„Rund ums Haus“ : Elmshorner Tennishalle wurde zum Messezentrum

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die elfte Volksbank-Informationsmesse „Rund ums Haus“ war ein großer Erfolg. Im Februar 2015 folgt die zwölfte Auflage.

shz.de von
erstellt am 17.Feb.2014 | 13:05 Uhr

Elmshorn | Am vergangenen Wochenende wurde es eng auf den Straßen und Parkplätzen rund um das Sportlife-Hotel an der Hamburger Straße. Rund 13.000 Besucher nutzten die Gelegenheit, sich während der Messe „Rund ums Haus“ in den zum Messezentrum umfunktionierten Tennishallen zu informieren.

„An diesen zwei Tagen hatten die Besucher die Gelegenheit, sich durch Wege umfassend zu informieren und auch Angebote zu vergleichen. Eine Vielzahl von ihnen war gut informiert und vorbereitet und kam mit konkreten Vorstellungen“, sagte Messe-Chef und Volksbank-Filialdirektor Guido Bumann.

90 Aussteller aus der Region zeigten auf einer 1500 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche alles, was künftige Bauherren genauso wie Eigenheimbesitzer oder Mieter interessierte. Vom umweltbewussten Bauen, Energieeinsparmöglichkeiten und Haustechnik bis hin zu Einrichtung, Verwaltung und Finanzierung reichte das Angebot.

Am Stand der Stadtwerke Elmshorn hatten die Besucher zum Beispiel die Möglichkeit, sich einen genauen Plan über die Hausanschlüsse ihres Eigenheimes ausdrucken zu lassen. „Das ist ein tolles Angebot, denn die wenigsten wissen, wie die Anschlüsse an ihrem Haus verlegt sind“, sagte Wolfgang Thormählen von den Elmshorner Stadtwerken. Etwa 100 Hausanschluss-Pläne druckte Thormählen an den beiden Messetagen aus. Ein Angebot, das auch Susanne und Wolfgang Stegert aus Elmshorn nutzten. „Vielleicht benötigen wir einmal das Wissen, wo unsere Hausanschlüsse genau liegen“, sagte Susanne Stegert. Das Ehepaar plant einige Renovierungsarbeiten an seinem Haus.

Viele Fragen musste Bürgermeister Volker Hatje beantworten. Er war den gesamten Sonntag über am Elmshorn-Stand anzutreffen und erläuterte anhand eines Modells, welche Maßnahmen zur Stadtentwicklung geplant sind und wie weit andere Projekte schon fortgeschritten sind.

Begehrt waren die aktuellen Broschüren, die das Tourismusbüro der Stadt Elmshorn herausgibt. „Ich musste am Sonntagmorgen noch einmal ins Rathaus fahren, und Nachschub holen“, sagte Petra Schmidt vom Tourismusbüro der Stadt Elmshorn. Besonders gefragt waren die Elmshorn-Broschüren sowie die Radwanderkarten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen