Mitgliederversammlung : Elmshorner Sozialverband ist 2439 Mitglieder stark

Die Vorstandsriege des Elmshorner SoVD um „Chefin“ Karin Hänßel (rechts).
Die Vorstandsriege des Elmshorner SoVD um „Chefin“ Karin Hänßel (rechts).

Der Ortsverband ist der sechstgrößte Einzelverband des SoVD bundesweit – und er wächst weiter.

Avatar_shz von
20. Februar 2018, 12:30 Uhr

Elmshorn | Mit einer unveränderten Führungsspitze geht der Elmshorner Ortsverband des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) aus seiner Mitgliederversammlung hervor. Die Vorsitzende Karin Hänßel wurde von den rund 130 anwesenden Mitgliedern einstimmig bei eigener Enthaltung in ihrem Ehrenamt bestätigt. Gleiches gilt für die stellvertretende Vorsitzende Renate Brütt, Schatzmeisterin Renate Huckfeldt und Schriftführerin Heidemarie Hentschel.

13.259 Mitglieder zählt der SoVD im Kreis Pinneberg. Davon gehören 2439 Mitglieder dem Ortsverband Elmshorn an, der damit bundesweit der sechstgrößte Einzelverband ist. Die Kreisvorsitzende Siegrid Tenor-Alschausky dankte dem Vorstand für seine gute Arbeit und ging in der Gaststätte „Im Winkel“ auch auf Themen wie Grundsicherung und bezahlbaren Wohnraum ein. Das letztgenannte Thema wolle man in Zusammenarbeit mit dem Mieterbund umsetzen. Ziel sei eine Aufnahme der Forderung in der Landesverfassung.

Karin Hänßel betonte in ihrer Rede das Motto des Elmshorner SoVD „gemeinsam statt einsam“. „Ich denke, dazu tragen wir viel bei“, sagte sie. 2017 seien etwa 150 ehrenamtliche Sozialberatungen durchgeführt worden. Geleistet wurden diese „überwiegend bei der Einstufung in eine Pflegestufe“. Das sei „viel Arbeit, aber es ist eine wichtige Sache“. Der Ortsverband verfüge aktuell über sieben ausgebildete Ersthelfer, die an einer Fortbildung des Roten Kreuzes des Kreisverbandes Pinneberg teilgenommen haben.

Welche Bedeutung der SoVD in Elmshorn besitzt, zeigen auch die Zahlen. Der Ortsverband gehört zu den wenigen Vereinen und Verbänden, die kontinuierlich wachsen. Zählte man im Januar 2017 noch 2396 Mitglieder, so sind es zurzeit bereits 67 mehr. Das macht binnen Jahresfrist einen Zuwachs von über 4,5 Prozent. Diese Entwicklung liegt auch an den diversen Veranstaltungen, die der SoVD anbietet. Tagesfahrten führten nach Büsum, Ratzeburg oder zum Mehlbüddel-Essen nach Meldorf.

Jeden vierten Dienstag lädt der Elmshorner Ortsverband zum Spielenachmittag in die Räume des DRK, Gärtnerstraße 12, ein. An gleicher Stelle finden auch regelmäßig Kaffee-Nachmittage statt. Auch bei der Großveranstaltung in der Neumünsteraner Holstenhalle unter dem Motto „100 Jahre SoVD – Ein Fest fürs Ehrenamt“ war man vertreten. Werbung in eigener Sache machen die Elmshorner seit gut einem Jahr in der Holstenpassage, wo eine Schauvitrine vom Verkehrs- und Bürgerverein der Stadt Elmshorn zur Verfügung gestellt wurde. „Die hat unser Vorstand mit Werbeartikeln und Anschauungsmaterial dekoriert“, erklärte Karin Hänßel.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen