Die Kripo ermittelt : Elmshorner Senioren durchschauen Betrugsmasche

Falsche Polizeibeamte erkundigten sich nach Wertgegenständen und Bankkonten. Alle potentiellen Opfer stellten Strafanzeige.

shz.de von
26. Juni 2018, 16:29 Uhr

Elmshorn | Der Masche „Falsche Polizeibeamte“ sollten am Montagabend gleich zehn ältere Elmshorner zum Opfer fallen. Die Senioren, die zwischen 64 und 89 Jahre alt sind, wurden von einem angeblichen Polizisten angerufen. Dieser gaben entweder vor, es habe in der Nachbarschaft Einbrüche gegeben, oder die Polizei habe Personen festgenommen, die Notizen mit den Namen der Senioren bei sich getragen hätten.

Daraufhin erkundigte sich der Anrufer nach Wertgegenständen und Bankkonten. Alle potentiellen Opfer stellten daraufhin Strafanzeige bei der Polizei. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen. In dem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass keine persönlichen Daten am Telefon weitergegeben werden sollten. Wer Opfer der Masche wurde, wird gebeten, sich bei der Polizei unter  (04121) 8030 zu melden.   

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert