Vorstoss der Grünen : Elmshorn soll zur Radfahrer-Stadt werden

 Das Radfahren in Elmshorn noch attraktiver machen: Dieses Ziel wollen die Grünen konsequent verfolgen.
Das Radfahren in Elmshorn noch attraktiver machen: Dieses Ziel wollen die Grünen konsequent verfolgen.

Partei legt ein ganzes Bündel an Verbesserungsmöglichkeiten für die Krückaustadt vor.

shz.de von
13. Februar 2018, 12:15 Uhr

Elmshorn | Das Ziel ist glasklar: Die Grünen wollen Elmshorn in den kommenden Jahren zur Radfahrer-Stadt ausbauen – und zwar konsequent. Die Partei legt dafür jetzt ein ganzes Paket an Verbesserungsmöglichkeiten auf den Tisch, die sukzessive umgesetzt werden sollen. Dabei geht es zum einen darum, weitere Vorhaben aus dem 2010 beschlossenen Veloroutenkonzept schneller anzuschieben und eine Querungsmöglichkeit über den Mühlendamm umzusetzen. „Wir wollen damit Zeichen setzen“, betont Grünen-Sprecher Sven Herrmann. „Stillstand sollte bei der Umsetzung vermieden werden.“ Über den Vorstoß der Grünen wird der Ausschuss für kommunale Dienstleister am 12. März beraten. 

Die Vorschläge im Überblick:

  • Der vierspurige Mühlendamm: Um den Radverkehr in der Stadt zu stärken, schlagen die Grünen eine neue Verbindung zwischen den beiden Parkanlagen „Krückaupark“ und „Steindammpark“ vor. Die Querungsmöglichkeit könnte durch eine Bedarfsampel geschaffen werden. Es werde eine direkte Verbindung zwischen dem Krückauwanderweg und dem Bahnhof geschaffen. EBS-Schüler könnten die neue Route nutzen und den Mühlendamm sicher queren. Es wäre eine alternative Strecke über die Beethovenstraße in Richtung Grauer Esel.
     
  • In puncto Veloroutenkonzept setzen sich die Grünen dafür ein, den bereits gut ausgebauten Fahrradweg an der Ansgarstraße bis zur Hebbelstraße durch die Schaffung eines Schutzstreifens zu verbessern. Die Parkmöglichkeiten für Autofahrer sollen dabei erhalten bleiben, zum Beispiel durch Nutzung des bisherigen mittlerweile stark maroden Radwegs.
     
  • Der Tunnelausgang Schulstraße/Kreuzung Friedensstraße/Bauerweg soll umgestaltet werden. In Zusammenhang mit der bereits beschlossenen neuen Fahrradgarage mit 200 Stellplätzen am Bauerweg möchten die Grünen in diesem Bereich eine Shared-Space-Zone einrichten, in der alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt sind.
     
  • Die Straße Liethmoor als Teil der Veloroute 7 soll eine Fahrradstraße werden. Autos sollen sie aber weiter nutzen dürfen. Hermann: „Die Strecke wird sehr gern von Radfahrern, insbesondere Schülern, genutzt. Wir können hier sehr deutlich und auch kostengünstig signalisieren, dass wir es als Stadt ernst meinen mit dem Veloroutenkonzept.“

Die Grünen wollen Elmshorn konsequent zur Radfahrer-Stadt ausbauen: Richtig so?

zum Ergebnis
 
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen