zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

22. Oktober 2017 | 23:52 Uhr

Elmshorn: Die etwas andere Wahl

vom

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Elmshorn | Die Abstimmung hat noch nicht begonnen, doch schon jetzt steht fest: Bei der morgigen Kommunalwahl gibt es für Elmshorn kein amtliches Endergebnis. Grund ist der Tod des SPD-Stadtverordneten Jürgen Wallbaum (73) am vergangenen Wochenende. Der beliebte Politiker war Kandidat im Wahlbezirk I (Bismarckschule I).

In diesem Bezirk fällt die Gemeindewahl aus. Die Wahlberechtigten haben nur die Möglichkeit, für den Kreis abzustimmen. Die Gemeindewahl im Bezirk wird innerhalb von sechs Wochen nachgeholt. So verlangt es das Gesetz.

Weitere Konsequenzen für die 1850 Wahlberechtigten: Die Briefwahl für die Gemeindewahl im Bezirk I ist ungültig. Für die Nachwahl gibt es keine neuen Wahlbenachrichtigungen. Am Termin selbst müssen sie sich mit ihrem Personalausweis ausweisen. Wann gewählt wird, steht noch nicht fest. Auch die Frist für die Briefwahl wird erst in der kommenden Woche veröffentlicht. Am Sonntag wird es für Elmshorn nur ein vorläufiges Ergebnis auf der Basis von 19 der 20 Wahlbezirke geben. Das endgültige Resultat ist erst nach der Nachwahl klar. Trotzdem trifft sich das neue Stadtverordneten-Kollegium zur konstituierenden Sitzung am 20. Juni. Die SPD geht in der kommenden Woche auf die Suche nach einem neuen Kandidaten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen