26. Buch wird gut angenommen : Elmshorn-Bildbände sind der Renner

Volksschauspieler Willy Millowitsch amüsiert sich im Januar 1965 nach seinem Auftritt im Elmshorner Stadttheater mit Mitgliedern der Elmshorner Speeldeel im Klosterhof.
Volksschauspieler Willy Millowitsch amüsiert sich im Januar 1965 nach seinem Auftritt im Elmshorner Stadttheater mit Mitgliedern der Elmshorner Speeldeel im Klosterhof.

Jüngste Folge in der Reihe zur Historie der Stadt mit Fotos von Ernst-Gerhardt Scholz findet guten Absatz. Straßenlexikon ist jetzt ausverkauft.

shz.de von
30. Januar 2015, 13:30 Uhr

Emshorn | Historische Fotos aus Elmshorn – das kommt bei den Krückaustädtern gut an. Und so sind bereits seit November vom 26. Buch in der Reihe der Elmshorner Geschichte mehr als 1000 Exemplare verkauft worden. Der Bildband mit Aufnahmen des Elmshorner Fotografen Ernst-Gerhardt Scholz aus den 60er-Jahren des vorigen Jahrhunderts ist ein echter Renner.

Der Autor Scholz kann bei den Beiträgen zur Geschichte noch einen Erfolg verbuchen: Das mit seinen Bildern illustrierte Elmshorner Straßenlexikon, das er 2012 gemeinsam mit seinem Freund Hinrich Köhncke als 24. Band der Reihe verfasst hat, ist jetzt endgültig ausverkauft – gut 1500 Mal ging es über den Ladentisch.

Und noch ein weiterer Bildband aus der von der Stadt Elmshorn herausgegebenen Reihe ist jetzt nicht mehr erhältlich: Die Bilddokumentation des verstorbenen Elmshorner Kulturpreisträgers Per Koopmann mit Fotos aus dem Zweiten Weltkrieg und den 1950er-Jahren. Beim Sonderverkauf älterer Bände bis Ende Dezember gingen die letzten Exemplare dieses 17. Bandes aus dem Jahre 2004 weg. Immerhin sind davon damals noch mehr als 2100 Exemplare gedruckt worden, bei den neueren Folgen liegt die Auflage um gut 500 Exemplare niedriger. So lag die gedruckte Menge bei dem Straßenlexikon, das übrigens nicht mit im Sonderverkauf war, bei 1500 Stück.

„Insgesamt etwa 600 ältere Exemplare sind bis zum 31. Dezember beim Sonderverkauf weggegangen“, berichtet Barbara Paulsen, die beim Elmshorner Kulturamt für die Buchreihe zuständig ist. Die Bände, die 2010 und früher erschienen sind, hatte die Stadt befristet für fünf Euro statt der sonst üblichen 18 Euro angeboten. Die Folge: Jetzt ist neben den Bänden 24 und 17 auch der Band 12 (Juden in Elmshorn, Teil 2) ausverkauft. Bereits seit Jahren sind die Folgen 1 bis 3 sowie 6 und 8 nicht mehr im Handel erhältlich.

Die wenigsten Exemplare liegen jetzt mit 116 Stück noch vom Band 7 (150 Jahre Eisenbahn) vor. Von den jüngeren, noch vorhandenen Folgen sind die wenigsten Exemplare vom Band 25 (Die Krückau) auf Lager (397 Stück). An diesem Werk hat Scholz ebenfalls maßgeblich mitgewirkt. Der Band 25 ist wie sein neuester Beitrag zur Geschichte für 18 Euro im örtlichen Buchhandel erhältlich.

Übrigens: Ideen und Autoren für weitere Bände derFolge werden vom Redaktionsbeirat der Beiträge immer gesucht. Interessierte können sich beim Kulturamt Elmshorn, Bismarckstraße, Telefon 04121-231368, melden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen