Bus verpasst, Handy-Akku leer : Elfjähriger hängt spät abends am Elmshorner Bahnhof fest

shz+ Logo
Einmal vom Elmshorner Bahnhof nach Kiebitzreihe: Die Bundespolizisten fuhren den Jungen kurzerhand nach Hause.

Einmal vom Elmshorner Bahnhof nach Kiebitzreihe: Die Bundespolizisten fuhren den Jungen kurzerhand nach Hause.

Um trotzdem nach Hause zu kommen, wandte sich der Junge an die Bundespolizei – und bekam Hilfe.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
24. April 2019, 18:00 Uhr

Elmshorn | Ungewöhnlicher Besuch bei der Elmshorner Bundespolizei: Dienstag gegen 21 Uhr meldete sich ein elfjähriger Junge. Er gab an, den Bus verpasst zu haben. Außerdem sei der Akku seines Handys leer. Die Beamt...

Ehnsolrm | löierncUenghwh suchBe eib erd sEnrloehmr ilupnzBeos:edi eatingDs engge 21 hUr lmdeeet ishc ien ehgfilejrär eJ.ngu rE gba an, edn Bus estsrvpa uz ahn.be ermdeußA ies dre ukAk isenes adynsH .erel

ieD menetBa eerv,tunetm ieenn riAßreeus rvo schi zu ehb.an cohD iene ngahuFnd nach dme ugeJnn agb se tcnhi. Da ies dne reä11-nhJgi hicnt nleila am Bhnhfoa slaens lleotw,n frehnu nhi die zessilutnBnopeid deuzrhrkan nahc sua,eH ncah Kibzrei.iheet Der tutMer etcmanh ied Betneam in enemi äcsephGr rkla, sasd ishc ein rr1gäe-h1Ji mu 12 Uhr hncit nelali fua meeni oahnfhB nlteauafh lo.elst

XMHTL  kcolB | tilBamrulhoicnot rfü rikeAtl

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert