zur Navigation springen

Kulturfest in Elmshorn : Eine Stadt voller Sonne und Musik

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Gute Kombination: Kinderkulturfest und „Schulen musizieren“ in der Elmshorner Innenstadt.

shz.de von
erstellt am 26.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Elmshorn | Der vergangene Sonnabend wird den Krückaustädtern und vielen Besuchern aus der Region bestimmt lange im Gedächtnis bleiben, denn so haben sie Elmshorn noch nicht erlebt: Bei schönstem Sommerwetter pulsierte nicht nur der übliche Einkaufs- und Bummelbetrieb zum Wochenausklang, auch akustisch war an diesem Vormittag einiges in der City wahrzunehmen. An mehreren Standorten – beispielsweise am Torhaus, vor Ramelow oder am Alten Markt – trafen die Menschen auf Live-Musik unterschiedlicher Art: Die Bandbreite reichte von klassischen Klängen, Big-Band-Sound und Filmmusik bis hin zu mitreißenden Akustik-Gitarren und härterem Rock. Jeder, der durch die Stadt zwischen 10 und 12 Uhr unterwegs war, wurde so zum Gast diverser kleiner Open-Air-Auftritte, die allesamt von jungen Nachwuchskünstlern aus ganz Schleswig-Holstein absolviert wurden. Der Anlass für diese ungewohnte Beschallung der Innenstadt bot die fünfte Ausgabe des Kinderkulturfests der Stadt Elmshorn, das unter dem Motto „Elmshorn klingt“ in diesem Jahr mit der Landesbegegnung „Schulen musizieren“ kombiniert wurde.

Der Startschuss zu diesem breit angelegten und überaus bunten Spektakel fiel auf dem Festgelände des Kinderkulturfests in der Bismarckallee, die sich entsprechend mit zahlreichen dekorativen übergroßen Ohren geschmückt zeigte. Ein überaus vielseitiges Programmangebot beherrschte dort auf der Freifläche vor dem Gebäude der Volkshochschule sowie auf dem benachbarten Schulhof der „Blauen Schule“ bis 17 Uhr das Geschehen. Das Spektrum reichte von diversen musikalischen Darbietungen mit Schulchören und Orchestern über Gesang- und Tanzvorführungen, einer Musicalaufführung und „New Style Hip Hop“-Präsentation bis hin zu einem Puppenspiel nach den Gebrüdern Grimm. Zahlreiche Mitmachangebote, die nicht nur ausschließlich Kinder erfreuten, und eine umfassende Gastronomie, die unter anderem mit leckeren alkoholfreien Cocktails von JiMs Bar und Leckereien vom Grill der Stadt Elmshorn sowie zahlreichen Kaffee- und Kuchenständen die Besucher erfreute, rundeten das Spektrum ab.

Mit weiteren Konzertauftritten in diversen sozialen Einrichtungen der Stadt sowie einem großen Abschlusskonzert am Abend im Saalbau der Freien Waldorfschule wurde der ereignisreiche Kulturtag abgeschlossen. Der insgesamt sehr positive Verlauf des fünften Kinderkulturfestes sorgte bei den Organisatoren für viel Zufriedenheit. „Als die Anfrage kam, ob wir in Elmshorn die diesjährige Landesbegegnung ,Schulen musizieren‘ im Mai ausrichten könnten, war klar, dass dies nur in Kombination mit dem bereits geplanten Kinderkulturfest gehen würde. Zwei einzelne Veranstaltungen hätten wir nicht stemmen können. Und genau diese Kombination hat sich jetzt als überaus richtig erwiesen“, erklärte Rita Schliemann vom Amt für Kultur und Weiterbildung. Und auch Angelika Albrecht-Lippert, bei der die organisatorischen Fäden zusammenliefen, zeigte sich glücklich: „Wir sind hochzufrieden. Die Veranstaltung verlief ohne Probleme und wurde von den Bürgern sehr gut angenommen. Und selbst das Wetter hätte schöner nicht sein können.“






 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert