zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

22. November 2017 | 18:00 Uhr

Eine magische Geschichte aus Elmshorn

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

FantasyJulia Schmuck veröffentlicht Erstlingswerk

shz.de von
erstellt am 14.Okt.2017 | 16:00 Uhr

Julia Schmuck ist seit einer Woche Autorin. Geschrieben hat die 24-jährige Literatur-Studentin zwar schon vorher. Aber jetzt hält sie zum ersten Mal ihr eigenes Buch in den Händen. „Das ist ein schönes Gefühl – wenn auch irgendwie merkwürdig“, sagt die Elmshornerin mit einem Lächeln und streicht über den druckfrischen Einband. Zu sehen ist auf dem Cover eine junge Frau mit langen Haaren, eine Zauberin, die Nebel herbei beschwört. „Magierin“, korrigiert Julia Schmuck. In ihrem Roman „Chronika – Aus dem Chaos geboren“ spielt in einer fantastischen Parallelwelt, vergleichbar mit der magischen Welt von Harry Potter.

„Die Hauptfigur heißt Helena und ist eine Naturmagierin“, erzählt Schmuck. Als Helenas beste Freundin ermordet wird, entfesselt die Magierin die längst vergessene Chaosmagie. Als Strafe wird sie auf eine Insel verbannt – bis ihre Geschwister verschwinden. „Das ist der Moment, als Helena sich befreit, um das Geheimnis zu lüften“, erzählt Schmuck. In ihrer Geschichte geht es um eine Identitätskrise, um Familie, Verlustängste, Selbstbestimmung – aber auch um Vorurteile und um die Liebe. „Das sind Themen, mit denen sich junge Menschen identifizieren können“, sagt sie. „Auch von mir steckt viel in den Charakteren. Zum Beispiel ist mir meine Familie unglaublich wichtig.“

Begonnen hat Julia Schmuck ihren Roman vor vier Jahren, als Ausgleich zum Germanistik- und Philosophie-Studium. Geschichten schreibt sie bereits seit sie 14 ist. „Meine Leselust hat mich dazu gebracht. Ich habe immer die Fantasy-Romane verschlungen. Meine ersten Texte habe ich auf Fan-Foren im Internet hochgeladen.“

Als der Roman nach zwei Jahren Arbeit fertig war, schickte ihn Schmuck an den auf Fantasy-Literatur spezialisierten Drachenmond Verlag. „Ein Jahr lang ist erst mal nichts passiert. Ich hatte schon die Hoffnung aufgegeben, dann kam die Zusage“, erzählt Schmuck. Nach Überarbeitungen, Lektorat und Korrektorat hält die junge Frau jetzt ihren eigenen Roman in den Händen. An diesem Wochenende stellt sie ihn auf der Frankfurter Buchmesse vor. „Der Drachenmond Verlag ist sehr klein, hat eine immer größere Fangemeinde“, sagt Schmuck. „Die ersten haben mich schon angeschrieben und wollten wissen, wann mein Roman endlich erscheint. Das freut mich natürlich sehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen