zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

18. Dezember 2017 | 00:37 Uhr

Sparrieshoop : Eine kleine Ära ist vorbei

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Kita-Leiter Jochen Wedekind wird als Rentner für die Diakonie arbeiten. Es wird eine feierliche Verabschiedung geben.

shz.de von
erstellt am 03.Nov.2014 | 16:00 Uhr

Sparrieshoop | Eine kleine Ära ist am Freitagnachmittag zu Ende gegangen. Jochen Wedekind, Leiter der Sparrieshooper Kindergartens, wurde nach elfeinviertel Jahren im Amt in den Ruhestand verabschiedet.Für die erste Überraschung des Tages hatten die Kinder und Erzieherinnen gesorgt. Sie hatten rund um den Kindergarten Botterhörn einen Parcours aufgebaut, den Wedekind auf einem großen Kettcar absolvieren musste. In seinem Büro standen die Zeichen ebenfalls auf Abschied: Dort hatten seine Mitarbeiterinnen alles Notwendige für einen erholsamen Urlaub dekoriert. Das hielt Wedekind allerdings nicht davon ab, letzte Telefonate und Gespräche zu führen und sich von vielen Kindern und Eltern persönlich zu verabschieden. „Ich habe bis zum letzten Tag gearbeitet, und ich bin meinen Schöpfer sehr dankbar, dass ich dazu gesundheitlich in der Lage bin“, sagt der 65-Jährige, dem sein Alter nicht anzumerken ist.

In den letzten vier Wochen vor seinem Ruhestand hat Wedekind seine Nachfolgerin Sabine Mülder eingearbeitet. „Wir haben so eine sehr gute Überleitung geschaffen und für Kontinuität gesorgt“, findet er.

Wer glaubt, dass Wedekind jetzt die Hände in den Schoß legen wird, der irrt. „Sonntag und Montag habe ich frei. Am Dienstag fange ich wieder an zu arbeiten. Es wäre einfach nicht meine Sache, mich nur noch auf die Parkbank zu setzen“, berichtet Wedekind schmunzelnd. Er tritt in der nächsten Woche eine halbe Stelle bei der Diakonie im Ortsbereich Itzehoe im Bereich „Familienergänzende Hilfe“ an. Mit dieser Aufgabe kehrt Wedekind als Sozialpädagoge zu seinen beruflichen Wurzeln zurück. „Die Leitung eines Kindergartens hat weniger mit pädagogischer Arbeit als vielmehr mit dem Management eines mittelständischen Unternehmens zu tun. Dabei ist es allerdings sehr wichtig, den Hintergrund zu kennen und zu wissen, wie die pädagogische Arbeit in einem Kindergarten läuft“, erklärt der 65-Jährige, der sich freut, ab sofort aus der ersten Reihe heraus zu sein. „Für mich ist das so eine wunderbare Lösung. Am Dienstag habe ich die erste Team-Besprechung nicht mehr mit Leitungsverantwortung, sondern als Teil des Teams“, sagt Wedekind, der sehr gespannt ist auf seine neuen Aufgaben.

Künftig wird er Familien unterstützen und dort unter anderem für den Aufbau von Strukturen sorgen. „Es hat einfach gepasst“, sagt er und erzählt schmunzelnd von der Stellenausschreibung des Kirchenkreises, seiner Anfrage, den Bewerbungsgesprächen und dem Vertragsabschluss. Wedekinds neue Stelle ist auf zwei Jahre befristet. „Vielleicht ist dann der richtige Zeitpunkt, um mich ehrenamtlich zu engagieren, vielleicht auch nicht. Aber soweit denke ich heute noch nicht“, sagt er.

Doch Wedekind wird künftig nicht nur arbeiten. Er freut sich auch auf mehr Zeit für seinen großen Garten und ausgedehnte Urlaubsreisen. „Die ersten Internetadressen von Reiseanbietern habe ich mir schon herausgesucht“, sagt er lachend.

Mittlerweile ist es Nachmittag geworden. In knapp 90 Minuten steht Wedekinds die feierliche Verabschiedung im Rahmen des Reformationsgottesdienstes in der Sparrieshooper Osterkirche auf dem Programm. Ein letztes Telefonat mit dem Träger des Kindergartens wird erledigt, Eltern und Kinder kommen noch im Büro vorbei, um sich persönlich zu verabschieden. Dann ist es soweit, der Abschied naht: Feierlich zieht der scheidende Kita-Leiter mit Pastor Tobias Jäger, Pastorin Antje Stümke sowie Pastor i.R. Andreas Pawlas in die Kirche ein. Kolleginnen, Gemeindevertreter, Bürgermeister Günter Korff, eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr sowie zahlreiche Sparrieshooper begleiten den Gottesdienst. Im Mittelpunkt stehen Wedekinds Verabschiedung und der Reformationstag. Die feierliche Entpflichtung Wedekinds und die Schlüsselübergabe an seine Nachfolgerin sind die Höhepunkte des Gottesdienstes. Der anschließende Empfang rundet Wedekinds letzten Arbeitstag in Sparrieshoop ab.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen