zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

19. August 2017 | 19:37 Uhr

Ein Verletzter bei Feuer in Werkstatt

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Rund 50 000 Euro Schaden / Möglicherweise fahrlässige Brandstiftung Ursache

Bei einem Feuer in einer Elmshorner Autowerkstatt ist ein Fahrzeug beschädigt und ein Mensch verletzt worden. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 50 000 Euro.

Das Feuer war Sonntagabend ausgebrochen. Ein Auto, das in der Werkstatt in der Rudolf-Diesel-Straße auf einer Hebebühne stand, war in Brand geraten. Um 19.17 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn alarmiert. Unter Atemschutz machten sich die Brandbekämpfer ans Werk.

Das Feuer war schnell gelöscht, eine weitere Brandausbreitung konnte so verhindert werden. Anschließend wurde noch eine heiß gewordene Gasflasche mit Wasser gekühlt sowie das gesamte Gebäude umfangreich belüftet. „Es gab offene Flammen und eine sehr starke Verqualmung“, sagte Elmshorns Wehrführer Stefan Mohr. Aufgrund der starken Hitzeentwicklung waren auch mehrere Fensterscheiben gesprungen.

Als die Feuerwehr eintraf, waren mehrere Menschen am Brandort. Ein Mann wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Weitere Menschen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr war mit 40 Kräften und zehn Fahrzeugen im Einsatz.

Die Brandursache steht noch nicht fest. Weil zurzeit, als der Brand ausgebrochen war, ein 42-jähriger Elmshorner an dem betroffenen Fahrzeug gearbeitet hatte, prüft die Kripo, ob es fahrlässige Brandstiftung war. Auch eine technische Ursache wird nicht gänzlich ausgeschlossen. Die Ermittlungen dauern an.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Feb.2014 | 12:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen