Stadtschülerzeitung SSZ : Ein Traum wird Wirklichkeit

Freude über die erste Ausgabe: Das SSZ-Redaktionsteam arbeitet in der EN-Redaktion mit Stadtjugendpfleger Thies Koopmann (links) und EN-Redaktionsleiter Jan Schönstedt an der Stadtschülerzeitung.
Freude über die erste Ausgabe: Das SSZ-Redaktionsteam arbeitet in der EN-Redaktion mit Stadtjugendpfleger Thies Koopmann (links) und EN-Redaktionsleiter Jan Schönstedt an der Stadtschülerzeitung.

Das Blatt von Schülern richtet sich an alle weiterführenden Schulen.

shz.de von
15. Juli 2015, 14:00 Uhr

Elmshorn | Stolz, erschöpft und mächtig gespannt auf die Reaktionen zu ihrem Werk – das ist das Redaktionsteam der Stadtschülerzeitung (SSZ) nach der Fertigstellung der ersten Ausgabe. Bis zuletzt wurde über Themen diskutiert, an Texten gefeilt und am Layout gebastelt. Heute nun liegt das Ergebnis den Elmshorner Nachrichten bei.

„Die Schüler können wirklich stolz auf sich sein. Wir als A. Beig-Verlag waren sofort von dem Projekt begeistert. Was aus der ersten Idee jetzt entstanden ist, ist klasse“, sagt EN-Redaktionsleiter Jan Schönstedt. Und auch Matthias Bungert, Vorstandsmitglied der Sparkasse Elmshorn, ist begeistert. „Wir gratulieren zur ersten Stadtschülerzeitung. Vielen Dank an die Schülerinnen und Schüler, die sich als Redakteure engagiert haben. Wir sind als Sparkasse gerne Partner der SSZ und freuen uns, wenn sie bei den vielen Leserinnen und Lesern gut ankommt“, sagt Bungert. Die Sparkasse Elmshorn ist als Projektpartner dabei und finanziert die SSZ.

Nicht einmal ein Jahr ist von der ersten Idee bis zur Premiere vergangenen. Im September 2014 unterbreitete Elmshorns Stadtjugendpfleger Thies Koopmann bei einem Treffen mit Schülern den Vorschlag, eine Schülerzeitung für alle weiterführenden Schulen in Elmshorn zu machen. Die Idee kam so gut, dass einige Schülerinnen sich dem Projekt annahmen und es vorantrieben.

Besonderheit: Kooperation mit Tageszeitung

Mit Unterstützung der Jungen Presse Pinneberg, der Elmshorner Nachrichten und nicht zuletzt der Sparkasse Elmshorn gelang es Koopmann und den Schülern, sich ihren Traum zu verwirklichen. „Ich bin beeindruckt von der Selbstständigkeit der Schüler“, lobt der Stadtjugendpfleger. Die Idee zur Schülerzeitung für die ganze Stadt habe er in Flensburg „geklaut“. Allerdings gibt es in Elmshorn eine Besonderheit, die das Projekt landesweit einmalig macht. „Die Zusammenarbeit mit einer Tageszeitung gibt es in der Form noch nicht. Für das Projekt ist es quasi der Ritterschlag, dass die SSZ als Beilage der Elmshorner Nachrichten erscheint“, sagt Koopmann.

Heute wird das SSZ-Redaktionsteam erst einmal feiern. Doch schon bald werden die Schüler mit den Planungen der nächsten Ausgabe beginnen. Noch weitere zwei Mal soll die Stadtschülerzeitung in diesem Jahr erscheinen. Für die Zukunft sind dann vier Erscheinungstermine pro Jahr geplant. „An Ideen für Themen mangelt es der SSZ-Redaktion nicht. Schon die erste Ausgabe zeigt, dass das Team Wert auf Qualität legt. Ich denke, alle Elmshorner Schüler können sich über die Bereicherung freuen“, sagt EN-Redaktionsleiter Jan Schönstedt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen