zur Navigation springen

Babydecken aus Elmshorn : Ein kuscheliges Willkommen für Flüchtlingskinder

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Für kleine Flüchtlingskinder nähen Renate Leue und Adelinde Toensing sogenannte „Mini Decki“ – jetzt suchen sie Helfer.

shz.de von
erstellt am 30.Jun.2016 | 16:00 Uhr

Elmshorn | Ihre Eltern sind aus ihrer Heimat Syrien vor dem Bürgerkrieg geflohen, aber die kleine Annalina Alsattouf ist waschechte Elmshornerin. Die Neugeborene ist eine der ersten aus einer Generation von Flüchtlingskindern, die in Deutschland geboren werden. Damit sie sich gleich von Anfang an willkommen fühlt, haben Adelinde Toensing und Renate Leue dem Baby eine Decke genäht, mit bunten Bauernhoftieren verziert und mit einem beigelegten Zettel: „Diese Kuscheldecke ist ein Geschenk für dich. Sie soll dich schützen und wärmen und dir sagen, dass du willkommen bist.“

Die Decke soll nur die erste von ganz vielen sein. Das Konzept dazu stammt aus der Schweiz und trägt den schönen Namen „Mini Decki“, was auf schwiizerdütsch so viel bedeutet wie „Meine Decke“. Überall in Deutschland wurde die Idee bereits aufgegriffen, jetzt haben sie Toensing und Leue in das Willkommensteam Elmshorn getragen. „Später wollen wir aber Decken für Flüchtlingskinder im ganzen Kreis nähen“, sagt Leue. Die beiden Freundinnen engagieren sich schon länger in der Flüchtlingshilfe. Leue gibt sogar in Itzehoe Sprachunterricht und begleitet eine syrische Familie in Hohenfelde. Bei ihrem letzten Besuch dort ist ihr die Notwendigkeit der Decken auch für ältere Kinder klar geworden. „Es donnerte draußen und die achtjährige Tochter hatte sich auf dem Sofa zusammengerollt und zitterte wie Espenlaub. Es erinnerte sie an die Bombenangriffe in Damaskus.“ Kinder mit solchen traumatischen Erfahrungen bräuchten etwas zum Festhalten und Ankuscheln – und ebenso wie die ganz Kleinen ein Zeichen dafür, dass sie in Deutschland willkommen sind.

Youwhara Alsattouf mit der neugeborenen Annalina, die als erste eine „Mini Decki“ bekommen hat.
Youwhara Alsattouf mit der neugeborenen Annalina, die als erste eine „Mini Decki“ bekommen hat. Foto: Waack

Adelinde Toensing und Renate Leue sind gute Freundinnen und begeisterte Näherinnen. Toensing hatte früher einmal einen Stoffladen in Elmshorn, deshalb verfügt sie über zahllose Stoffreste, die sie für die „Mini Decki“ verwenden kann. Für die Mitte der Oberseite verwenden die Frauen immer ein fröhliches Kinder-Motiv, mit Tieren, bunten Mustern oder Buchstaben. Darum herum werden farblich passende Stoffe nach dem Patchwork-System kunstvoll angeordnet. „Manchmal arbeiten wir auch mit alten Bettdecken“, erzählt Toensing. Für das Inlet verwenden sie die günstigen Decken eines schwedischen Möbelhauses. „Die gibt es schon für unter drei Euro und man kann vier Inlets für Babydecken aus einer Decke machen“, erklärt Leue. In vier Wochen haben die beiden bereits 27 Decken genäht, zwei wurden bereits an Flüchtlingsfamilien abgegeben. „Die Betreuer der Familien aus dem Willkommensteam kommen auf uns zu“, erklärt Renate Leue. „Wir haben bereits wieder Anfragen laufen – da gibt es zum Beispiel vier Wochen alte Zwillinge, die Decken bekommen sollen. Und eine Familie, die außer eines Babys auch noch sieben Geschwister hat. Für die Älteren reicht vielleicht aber auch ein Kuschelkissen.“

Ihre Treffen in dem kleinen Nähzimmer von Adelinde Toensing würden die beiden Frauen gerne ausweiten. Gesucht werden Nähbegeisterte, die gerne selber „Mini Decki“ herstellen wollen. Große Künste sind nicht erforderlich. Wer helfen will, sollte aber mit einer Nähmaschine umgehen und Bügelarbeiten ausführen können. „Wenn alles so klappt, wie wir uns das vorstellen, wird es aber in meinem Nähzimmer zu eng“, sagt Toensing. „Dann bräuchten wir auch einen passenden Raum, wo wir zusammen arbeiten können.“ Außerdem bitten Toensing und Leue um Stoff- und Inletspenden. „Wir können auch Geldspenden dafür annehmen – solange keiner eine Spendenquittung haben will, schließlich sind wir kein Verein.“

Erreichbar sind Adelinde Toensing und Renate Leue über die Telefonnummer 04121-3286 oder die E-Mail-Adresse minidecki@willkommensteam-elmshorn.de
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert