zur Navigation springen

Sparrieshoop : Eigenwerbungoffensive der Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Sparrieshoop lobt neue Ehrung aus. Wehrführer bei Auszeichnungen vergessen.

Elmshorn | „Wir waren beim Feuerwehrmarketingkongress des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein“, berichtete der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Klein Offenseth-Sparrieshoop, Gerd Schlüter, den Anwesenden der Jahreshauptversammlung. Schlüter erläuterte, dass die Öffentlichkeitsarbeit im Mittelpunkt dieses Kongresses gestanden habe. „Ich hatte bereits während des Kongresses im Hinterkopf, dass wir unsere Jahreshauptversammlung künftig anders und interessanter gestalten wollen“, so der Wehrführer. Gesagt, getan: Die Menschen hinter den Ämtern, hinter zahlreichen Ausbildungslehrgängen wollte Schlüter den Gästen näher bringen. Persönliche Worte, ein Blick hinter die Kulissen der Wehr, kennzeichneten deshalb den Jahresbericht des Wehrführers.

Doch damit nicht genug. Schlüter hatte sich noch etwas Besonderes für die Jahreshauptversammlung einfallen lassen. Neben den Ehrungen der langjährigen Mitglieder und den obligatorischen Beförderungen rief er eine neue Auszeichnung ins Leben: Sparrieshooper Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann des Jahres. Die langjährige Jugendwartin Maike Bahlke erhielt als erste diese Auszeichnung und sagte anschließend gerührt und stolz: „Ich hänge jetzt an der ‚wall of fame‘ unserer Feuerwehr.“

Natürlich durfte ein bisschen Statistik beim Jahresbericht des Wehrführers dann doch nicht fehlen: 22 Einsätze, darunter diverse Verkehrsunfälle und ein gemeinsamer Einsatz mit dem Kampfmittelräumdienst, schlugen 2014 zu Buche, umgerechnet 524 Einsatzstunden.

Und natürlich standen auch Ehrungen und Wahlen an. Amüsant am Rande: Eigentlich hätte auch Wehrführer Gerd Schlüter für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr ausgezeichnet werden müssen, der wurde bei der Beantragung der Auszeichnungen aber vergessen.

Wahlen
Kassenwart: Florian Welzel; Schriftführer: Dieter Ellerbrock.

Geehrt
10 Jahre: Jan Schlüter, Ondrey Funk / 20 Jahre: Hans-Joachim Westphal / 25 Jahre (Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande): Hans-Jürgen Göttsche / 30 Jahre: Werner Schikowski / 50 Jahre: Lothar Hachmann und Walter Schröder / 60 Jahre: Helmut Schuldt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 03.Mär.2015 | 16:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen