zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

13. Dezember 2017 | 20:21 Uhr

Elmshorn : Eggert investiert Millionen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Die Eggert-Gruppe erstellt bis zum Herbst 2016 vier neue Gebäude mit insgesamt 3500 Quadratmetern Wohnfläche in der Innenstadt.

shz.de von
erstellt am 28.Mär.2015 | 10:00 Uhr

Elmshorn | Die Eggert-Unternehmensgruppe aus Elmshorn ist weiter auf Expansionskurs. Die familiengeführte Gruppe will in diesem Jahr bundesweit etwa 45 Millionen Euro investieren. Allein zehn Millionen Euro fließen in ein Wohnungsbauprojekt in der Elmshorner Innenstadt.

„Wir bauen 38 hochwertige Mietwohnungen in der Schulstraße“, sagt Christian Mahler von der EMV Immobilienmanagement in der Eggert-Gruppe. In vier Gebäuden auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Firma Lienau sollen die 60 bis 120 Quadratmeter große Wohnungen sowie ein Büro entstehen. Auch eine Tiefgarage mit 24 Stellplätzen, sechs Garagen- sowie eine Reihe von Außenstellplätzen sind vorgesehen.

Insgesamt will die Eggert-Gruppe in diesem Jahr etwa 100 Wohnungen bauen. Drei Projekte werden in Hamburg verwirklicht. Auch der weitere Bau von Tankstellen und Autohöfen trägt zur Investitionssumme bei. In diesem Bereich ist die Eggert-Gruppe bundesweit für fast alle namhaften Mineralölgesellschaften aktiv und verpachtet an sie die Gewerbeimmobilien.

Mitten in der Stadt auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Firma Lienau sollen die Neubauten realisiert werden.  (Foto: C. Petersen)
Mitten in der Stadt auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Firma Lienau sollen die Neubauten realisiert werden. (Foto: C. Petersen)
 

Noch breiter aufstellen will das Unternehmen zudem sein drittes Standbein: Das Netz der Autowaschanlagen der Clean Car KG soll um zwei neue Standorte erweitert werden. „Wir wollen alsbald auf 30 Standorte in Norddeutschland kommen“, so Christian Mahler. Die Clean Car KG agiert seit 1990 als Dienstleister im Bereich der textilen Autowäsche und wird von der Unternehmensgruppe selbst geführt.

Direkt im Stadtkern und dennoch in ruhiger Hinterbebauung – so werden von Ende 2016 an die 27 Mieter in drei neuen Mehrfamilienhäusern zwischen Johannes- und Kirchenstraße wohnen. Die Adresse des Baugebiets: Schulstraße 60, an der direkt als viertes Gebäude eine Immobilie mit weiteren elf Innenstadtwohnungen und einem Büro sowie sechs Garagenplätzen im Erdgeschoss entsteht.

Abbildung des Bauherren: Die beiden hinteren Gebäude werden jeweils acht Wohnungen haben. (Foto: EMV/Eggert-Gruppe)
Abbildung des Bauherren: Die beiden hinteren Gebäude werden jeweils acht Wohnungen haben. (Foto: EMV/Eggert-Gruppe)
 

Das ehemalige Betriebsgelände der Firma Lienau ist bereits geräumt und auch eine angrenzende Halle auf dem früheren Firmenareal von Eggert ist abgerissen worden. Jetzt kann die EMV Immobilienmanagement der Eggert-Unternehmensgruppe damit beginnen, auf dem etwa 5000 Quadratmeter großen Grundstück insgesamt 3500 Quadratmeter Wohnfläche zu schaffen. „Wir erwarten die Baugenehmigung im April und wollen im Mai beginnen“, so Christian Mahler von der EMV Immobilienmanagement, die in das Projekt etwa zehn Millionen Euro investiert.

Der Projektentwickler strebt eine Fertigstellung des „Wohnhofes Schulstraße 60“ für den Herbst 2016 an. Ein Dreivierteljahr zuvor soll die Vermietung beginnen, doch es gibt eine Vormerkliste für Interessenten. Die Mieten werden voraussichtlich zwischen acht und neun Euro pro Quadratmeter liegen. Das Büro im Gebäude an der Schulstraße ist bereits vergeben: Hierhin wird die Agentur der Provinzial-Versicherung von Ernst-Peter Junge aus der Gerberstraße verlegt.

Im hinteren Bereich des Baugrundstücks sollen zwei Zweigeschossige Häuser mit jeweils acht Wohnungen entstehen. Darunter wird sich die Tiefgarage mit 24 Stellplätzen befinden. Weiter zur Johannesstraße hin entsteht auf dem ehemaligen Firmenhof von Eggert ein dreigeschossiges Gebäude mit elf Wohnungen. Ebenfalls elf Wohnungen finden dann noch im Gebäude direkt an der Schulstraße Platz. Es entsteht dort, wo das Verkaufs- und Bürogebäude der Firma Lienau abgerissen worden ist, und wird sich mit fünf Geschossen in der Höhe an die vorhandene Bebauung anpassen. „Es werden alles hochwertig ausgestattete Mietwohnungen“, erläutert Mahler die Pläne und erwähnt als Beispiel die vorgesehenen Parkett-Fußböden. Selbstverständlich ist für ihn, dass alle Häuser mit Aufzügen ausgestattet sind. Zudem sind Balkone, Terrassen oder Dachterrassen geplant. „Und es wird im Wohnhof Schulstraße auch noch genug Grün drumherum geben“, verspricht Mahler.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen