zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

22. November 2017 | 06:45 Uhr

EBS-Schüler schützen das Hammoor

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Gemeinsamer Einsatz angehender Abiturienten / Unter anderem wurde eine Sonnenterrasse für Amphibien angelegt

shz.de von
erstellt am 09.Apr.2014 | 16:00 Uhr

Bereits im Morgentau sind die angehenden Abiturienten der Elsa-Brändström-Schule (EBS) zu ihrer Arbeit an der frischen Luft aufgebrochen. Wie jedes Jahr seit mehr als einem Jahrzehnt engagieren sich die Schüler des letzten Schul-Jahrgangs im Naturschutz. In Zusammenarbeit mit dem „Verein zum Schutz des Hammoors“ organisiert Dieter Staack das Projekt. Der EBS-Lehrer ist auch privat Mitglied des Vereins.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Moor abgetorft. Das Material wurde anschließend zum Heizen verwendet, das Moor selbst wurde zu Weideland. Nun setzt sich der Verein schon seit Jahren für die Renaturierung der Flächen ein.

Die Schüler arbeiten an diesem Tag in drei Schichten an zwei Teil-Projekten. Eine Gruppe zieht und schneidet Birken-Sämlinge, da deren Wuchs in Grenzen gehalten werden muss. Die Birke entzieht dem Boden andernfalls zu viel Wasser für die weiteren Pflanzen. Begeistert von der Arbeit gesteht ein Schüler: „Das macht Spaß und man braucht nicht ganz so vorsichtig dran gehen.“ Auf dieser Fläche soll später wieder eine Heidelandschaft entstehen, hofft der Verein.
Die zweite Gruppe baut eine Sonnenterrasse für Amphibien wie Goldnattern oder Eidechsen. An einem Teich wurde der Boden gelockert, das Gras entfernt und Büsche abgetragen. Diese Maßnahme dient auch dem Schutz vor Füchsen, um die Sicherheit der Amphibien zu gewährleisten. Die Umbauten am Teich dienen zudem auch dem Erhalt des Gewässers. „Wenn man nichts unternimmt, würde der Teich innerhalb von drei Jahren verlanden“, erklärt Staack. Die sonst üblichen Pflanzungen mit den Schülern seien dieses Jahr nicht möglich, da die Wurzelbildung der zu pflanzenden Bäume noch nicht weit genug fortgeschritten sei. Zum Abschluss unterstreicht der Lehrer, dass der Umwelttag auch einen sozialen Aspekt für die Schüler habe. So ist es eine der letzten gemeinsamen schulischen Aktionen in der nur noch kurz währenden Schulzeit.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen