zur Navigation springen

Illegale Drogen-Ernte in Elmshorn : Dreiste Diebe stehlen nachts Hortensien

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Bei Blumenliebhabern wegen ihrer Farbenpracht beliebt - die Täter rauchen die Pflanzen als Marihuana-Ersatz.

Nur noch wenige Stängel sind übrig. Ansonsten sind die Hortensien-Sträucher an der Straße Stubbenhuk kahl. Was ist passiert? In den vergangenen Tagen wurden in der dortigen Siedlung mehr als ein halbes Dutzend der Pflanzen abgeschnitten. Und das sogar mehrfach. Stets nachts. Die Anwohner sind sauer.

Blumenfreunde lieben Hortensien wegen der Farbenpracht: Die Blüten leuchten rosa, weiß, rot oder blau. Als Gartenpflanze ist die Hortensie (Hydrangea) harmlos. Liebhaber gibt es aber auch aus den Reihen von Drogensüchtigen. Denn: Die getrockneten Blätter und Blüten, aber auch die jungen Triebe der Hortensien werden als Marihuana-Ersatz getrocknet und geraucht. Der chemische Prozess bewirkt eine berauschende Wirkung beim Konsumenten. Deshalb kommt es immer wieder zu solchen Vorgarten-Vergehen wie jetzt am Stubbenhuk.

„Das habe ich hier noch nicht erlebt“, sagt eine betroffene Anwohnerin des Stubbenhuk. Gleich zwei Mal wurden ihre Pflanzen in den vergangenen Nächten Opfer der illegalen Ernte. Zuerst merkte sie nichts. Doch dann, bei näherem Hinsehen, sah sie die gestutzten Sträucher. Auch ihren Nachbarn wurden Pflanzenteile gestohlen. Jetzt reicht ihnen das Vorgehen der bisher unbekannten Täter. „Wir werden die Pflanzen vom Vorgarten entfernen“, sagt eine bestohlene Anwohnerin.

Immer wieder werden Hortensien aus Vorgärten gestohlen. „Wir registrieren solche Taten flächendeckend“, sagt Sandra Mohr von der Pressestelle der Polizei. Doch ein Muster sei nicht zu erkennen. In Elmshorn sei es in der jungen Vergangenheit selten zu Anzeigen bei der Polizei wegen des Diebstahls von Hortensien gekommen.

Ärzte warnen vor dem Einatmen des Hortensien-Rauches. Die Nebenwirkungen, die schon bei kleineren Mengen einsetzen, seien gefährlich. Beim Rauchen der Hortensie werde hochgiftige Blausäure freigesetzt. Es könne sogar passieren, dass die Zellatmung stoppe, der Raucher Atemnot bekomme oder bewusstlos werde. Im schlimmsten Fall könnten die Nebenwirkungen sogar bis zum Tod führen.

Das Rauchen der getrockneten Hortensien ist nach dem deutschen Betäubungsmittelgesetz zwar legal, der Diebstahl der Drogen aus den Gärten allerdings nicht.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen