Drei Zähler gegen den Abstieg

Zu Fall gebracht: Der SSV Rantzau II um Charles Assogba (links) fügte Gencler Birligi und Motaz Jameel Hanna eine 1:3-Auftaktniederlage zu.
Zu Fall gebracht: Der SSV Rantzau II um Charles Assogba (links) fügte Gencler Birligi und Motaz Jameel Hanna eine 1:3-Auftaktniederlage zu.

Fußball-Kreisliga: Aufsteiger SSV Rantzau II zwingt Gencler in die Knie / Auftaktpleite für Holsatia/EMTV

shz.de von
26. Juli 2018, 13:41 Uhr

SSV Rantzau II –

Gencler Birligi 3:1 (3:1)


„Die ersten drei Punkte gegen den Abstieg“, freute sich Jan-Hendrik Bruns vom Kreisliga-Neuling SSV Rantzau II. Dabei musste der Coach zum Auftakt gleich auf zwölf Akteure verzichten: „Neun sind im Urlaub, drei verletzt“. Weniger erfreut war man hingegen bei Gegner Gencler Birligi: Nihat Meric handelte sich die Rote Karte wegen Nachtretens ein und ist nun für mindestens ein Spiel gesperrt. Beide Teams ließen es angesichts der hochsommerlichen Temperaturen gemächlich angehen.

Holsatia/EMTV –

TuS Hasloh 1:3 (1:1)


Ausgerechnet ein „Kullerball“ sorgte am Ende für einen verkorksten Saisonauftakt der neu aufgestellten Holsaten-Liga. Der bescherte den Gästen aus Hasloh in der 71. Minute die erneute Führung – und zerstörte bei den Elmshornern den Siegeswillen vollends. „Das Spiel war irgendwie komisch. Wir waren nicht schlecht, aber jeder Spieler schien mit einem kleinen Rucksack herumzulaufen, bei allen fehlten die letzten paar Prozent Wille und Kraft“, blickte Holsatias Nils Hammermann auf die 1:3-Niederlage.

SV Hörnerkirchen –

TuS Holstein Quickborn 5:2 (2:2)


So ganz konnte der Saisonauftakt gegen Kreisligaaufsteiger TuS Holstein Quickborn Hörnerkirchens Trainer Jürgen Kohnagel noch nicht überzeugen. „Wir wollten von Anfang an eine klare Situation schaffen, das hat aber leider nicht funktioniert. Da war noch sehr viel Stückwerk dabei, irgendwie hatte ich mir da etwas mehr erhofft“. Immerhin: Höki siegte mit 5:2 – gekrönt vom eingewechselten Amirhossein Niyazibanafshehvaragh mit seinem ersten Tor für Hökis Erste. Bitter: Maximilian Krüger verletzte sich im Zweikampf schwer.

TuS Hemdingen-Bilsen –

Tangstedter SV 5:0 (0:0)


Der TuS Hemdingen-Bilsen kommt nur schwer in Gange. Gegen den Tangstedter SV fiel das erste von fünf Toren erst sechs Minuten nach der Halbzeitpause. „Das zieht sich leider schon durch die gesamte Saisonvorbereitung“, hadert Coach Patrick Kinastowski, der aufgrund zahlreicher Urlauber in jeder Woche mit einer neuen Startelf aufläuft.

Die Partie des TSV Sparrieshoop gegen den SC Egenbüttel II wurde aufgrund eines Gewitters abgebrochen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen