zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

24. November 2017 | 10:35 Uhr

DLRG stellt sich auf viel Arbeit ein

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Elmshorner Rettungsschwimmer besetzen am „Vatertag“ Wasserrettungswache in Kollmar

shz.de von
erstellt am 26.Mai.2014 | 14:47 Uhr

Etwa zehn Mal so viel zu tun wie an anderen Sommertagen, bekommt die DLRG aus Elmshorn zum „Vatertag“ am Strand von Kollmar. Bereits ab Mittwoch soll die dortige Wachstation durchgehend bis Sonntagabend besetzt sein, teilten die Rettungsschwimmer jetzt mit.

Immer mehr, so Björn Leuschner, Sprecher der Elmshorner Lebensretter, stelle die DLRG nicht mehr nur die Hilfe zu Wasser. „Unsere Wachgänger werden immer besser in der weitergehenden Ersten Hilfe geschult.“

Am Himmelfahrtstag werde die DLRG-Elmshorn ihre Wachmannschaft verdoppeln. „Außerdem haben wir anders als sonst extra ein Sanitätszelt aufgebaut, welches in den letzten Jahren ab dem Nachmittag auch fast durchgehend ausgelastet war“, so Leuschner weiter. Es habe sich gezeigt, dass immer mehr sehr junge Leute zu viel Alkohol konsumierten und aus eigener Kraft nicht mehr laufen könnten oder sich dabei sogar schwer verletzten. „Diese werden dann durch uns versorgt und der Polizei oder dem Rettungsdienst übergeben. Wir blicken diesem Tag positiv entgegen, da wir sehr gut ausgebildet und vorbereitet sind.“

Am Vatertag bevölkern vor allem Jugendliche den Strandbereich der Elbe in Kollmar. In den vergangenen Jahren kam es außer zu Alkoholkonsum Minderjähriger auch zu Gewaltdelikten. Im Jahr 2012 wurde ein 17-jähriger Elmshorner durch einen Messerangriff lebensgefährlich verletzt.

Die Elmshorner DLRG weist im Zusammenhang mit dem großen Aufwand, den sie in den kommenden Tagen in Kollmar hat, auf ihre Situation hin. „So ein Wochenende ist immer ehrenamtlich und wird über die Gliederung finanziert. Zuschüsse durch öffentliche Stellen oder Aufwandsentschädigungen für die Wachgänger gibt es nicht. Deswegen sind wir für jede Hilfe dankbar.“ Wegen der Vorfälle in der Vergangenheit hat auch die Glückstädter Polizei bereits starke Präsenz im Hafenbereich Kollmar und Umgebung angekündigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen