zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

19. August 2017 | 00:43 Uhr

Elmshorn : Dieser Mann macht ständig Theater

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Mike Eschenbach ist Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor. Er spielt in drei Theatergruppen - selbst seine Familie macht mit.

Fast wäre aus dem Elmshorner Mike Eschenbach ein Berufsschauspieler geworden. Das war 1995. Er hatte die Aufnahmeprüfung für eine Schauspielschule bestanden. Doch dann entschied er sich, die Schauspielerei weiterhin als Hobby zu betreiben. Und deshalb hat die Elmshorner Theatergruppe Würfelzucker weiterhin nicht nur einen guten Darsteller, sondern auch einen Regisseur und einen Drehbuchautor.

Lange Zeit hatte der 1971 in Elmshorn geborene Eschenbach mit Theater nicht viel am Hut. „Zu Schulzeiten war das nie mein Hobby“, sagt er. Das änderte sich 1990. Da nahm ihn eine Freundin mit zu der Gruppe „Theaterkazen“. Die Schauspieler probten im ehemaligen Elmshorner Kultur- und Aktionszentrum (KAZ), daher der Name. Geleitet wurde die Gruppe von Elke Ubl.

Von da an ließ Eschenbach die Schauspielerei nicht mehr los. Er blieb bei der Gruppe, die sich kurz darauf in „Würfelzucker“ umbenannte. Dort lernte er auch seine Frau kennen, die sich ebenfalls in ihrer Freizeit der Schauspielerei widmete.

Nachdem er sich gegen die Berufsschauspielerei entschieden hatte, suchte sich Eschenbach einen anderen Beruf. Er fing bei Talkline an. Die Entscheidung gegen die Berufsschauspielerei hat er nie bereut. „Ich habe ein schönes Hobby, so kann ich nach einem stressigen Tag gut entspannen.“


„Wir sind eine Theaterfamilie“


 

Mit seiner Frau zog er
nach Klein Nordende. Drei Kinder wurden geboren. Und die spielen, wen wundert’s bei den Eltern, Theater, bei Würfelzucker und bei der Dittchenbühne. „Wir sind eine Theaterfamilie“, sagt Eschenbach.

Er hat seinen Aktionsradius mittlerweile ausweitet. Eschenbach spielt seit einiger Zeit auch bei der Theatergruppe der Elsa-Brändström-Schule (EBS) und bei der Dittchenbühne. Ein aufwendiges Hobby. Für Proben und Textelernen gehen rund sechs Stunden pro Woche drauf. Zusätzlich führt Eschenbach seit einigen Jahren Regie. „Das hat sich so ergeben“, berichtet er. Es macht ihm aber viel Spaß, seine Mitspieler zu guten Leistungen anzutreiben. „Wenn man die Leute gut kennt, weiß man auch, was der einzelne kann.“ Die Regiearbeit mit der Jugendgruppe, bereitet ihm ebenfalls „unglaublich viel Spaß“.

Seit fünf Jahren schreibt der Theaterbegeisterte auch die Stücke für Würfelzucker. Eine Bekannte hatte ein Stück geschrieben. „Ich dachte, das kannst Du auch mal ausprobieren“, berichtet er von den Anfängen. Er begann zu schreiben und zeigte das Ergebnis zwei Freunden. Denen gefiel’s gut. Fortan war der Hobbyschauspieler und Hobbyregisseur auch noch Hobbydrehbuchautor.


Auf jeden Fall müssen die Stücke lustig sein


 

Eschenbach hatte sich in der Zwischenzeit als IT-Berater selbstständig gemacht. In der Woche ist er deshalb viel mit dem Auto zu Kunden unterwegs. „Dabei kommen mir viele Ideen, abends im Hotel schreibe ich das dann auf“, erzählt er. Seine Frau, seine „kreative Stütze“, hilft bei der Entstehung eines Drehbuchs mit, ebenso seine Mitspieler. Auf jeden Fall müssen die Stücke lustig sein. „Wir machen klassische Boulevardkomödie“, beschreibt Eschenbach.

Sein Lieblingsstück ist allerdings keine Komödie: „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal. „Ich habe lange darauf gewartet, da einmal mitspielen zu können. Ich hätte jede Rolle genommen“, sagt er.

Dreimal hatte er das Stück bereits in Salzburg gesehen. In diesem Jahr bot sich ihm die langersehnte Chance. Die EBS-Theatergruppe führte Jedermann auf. Und Eschenbach bekam sogar die Hauptrolle. Doch es kam noch besser. Auch seine Frau und seine Kinder erhielten Rollen. Und obendrein wurde das Stück während des Kirchentags im Hamburger Thalia-Theater aufgeführt. „Das war schon eine tolle Erfahrung“, sagt der Familienvater.

Mittelpunkt der Theateraktivitäten Eschenbachs bleibt aber die Theatergruppe Würfelzucker. Zweimal im Jahr treten sie im Elmshorner Stadttheater auf. Zuletzt im September mit dem Stück Flight Club. Der Drehbuchautor? Mike Eschenbach! Wer sonst?

zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen