Sascha-Lutz-Preis : Diese Elmshorner sind jung, engagiert und ausgezeichnet

Das Ehepaar Lutz (Mitte) überreichte den Sascha-Lutz-Preis an vier besonders engagierte Schüler der KGSE.
Das Ehepaar Lutz (Mitte) überreichte den Sascha-Lutz-Preis an vier besonders engagierte Schüler der KGSE.

KGSE zeichnet Schüler für herausragendes ehrenamtliches Engagement aus.

Avatar_shz von
18. April 2018, 16:00 Uhr

Elmshorn | „Das Ehrenamt ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Der Staat kann nicht überall sein“, erklärt Elke Maria Lutz den Schülern in der vollbesetzten Aula der Erich Kästner Gemeinschaftssschule (KGSE). Um die zu ehren, die sich für ihre Mitmenschen einsetzen und alle anderen dafür zu begeistern, schufen Lutz und ihr Ehemann Dietmar den Sascha-Lutz-Preis. Dieser wurde gestern zum fünften Mal an die Schüler der KGSE verliehen, die durch ihr Engagement besonders hervorstechen.

„Viele junge Menschen sind ehrenamtlich aktiv, das kommt nur nie in die Öffentlichkeit. In die Öffentlichkeit kommt immer nur der ganze Unsinn, den sie verbrechen“, erzählt Lutz. Mit ihrem Preis möchte das Ehepaar dem aktiv entgegenwirken. Insgesamt 16 Schüler der achten bis dreizehnten Klasse waren nominiert. Die vier von einer Jury aus Eltern, Lehrern, Schülern und Stiftungsmitgliedern ausgewählten Sieger erhielten Geldpreise von insgesamt 1000 Euro. „Wichtig ist, dass sich die Schüler in ihrer Schule, aber auch außerhalb engagieren“, erklärt Schulleiter Andreas Weßling.

Platz eins doppelt besetzt

Am Ende schafften es vier Schüler aufs Treppchen – Platz Eins wurde doppelt besetzt. Den dritten Platz belegt Greta Minnerop. Die Zwölftklässlerin ist für den Schulsanitätsdienst, als Schlichterin und in der Betreuung an der KGSE aktiv. Außerschulisch hilft sie beim Arbeiter Samariter Bund (ASB) und ist dabei auf Landes- und Bundesebene unterwegs.

Der zweite Preis ging an Lea Viemann. Die Spielerin des Elmshorner Handball Teams macht sich als jahrelanges Mitglied der Schülervertretung verdient. Außerdem wirkte die Neuntklässlerin beim Schul-Basar mit und betreute den Fair-Trade-Stand. Ganz oben auf dem Treppchen landeten Yaser Anjal und Jil Zehse. Yaser unterstützt seine Klassenkameraden wo er nur kann. Besonders den DAZ-Schülern schenkt er wertvolle Zeit. Diese Arbeit führt er auch außerhalb der Schule fort. In seiner Freizeit engagiert er sich beim Willkommens-Team für Flüchtlinge. Auch für Politik interessiert sich der Zehntklässler: Er ist Mitglied des Kinder- und Jugendbeirats und in der Schülervertretung.

Kreative Unterstüzung

Jil Zehse ist im Arbeiter Samariter Bund aktiv. Dabei hilft sie nicht nur Verletzten, sondern wird auch kreativ: Die Schülerin der zwölften Klasse schminkt Unfalldarsteller und spielt für Übungen auch selbst mal ein Opfer. Auch im Sanitätsdienst und dem Betreuungsprogramm der Schule ist sie immer mit dabei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen