Die Vorgaben umgesetzt

Treffsicher: Mirco Köber erzielte vier Tore für die HSG Horst/Kiebitzreihe.
1 von 2
Treffsicher: Mirco Köber erzielte vier Tore für die HSG Horst/Kiebitzreihe.

Handball: HSG Horst/Kiebitzreihe feiert in der Schleswig-Holstein-Liga einen souveränen 29:19-Erfolg gegen den TSV Mildstedt

bunk_michael_20171127_75R_3304_klein.jpg von
14. März 2019, 16:29 Uhr

Ein Sieg musste her, so hatte es Haie-Coach Michael „Pumpe“ Krieter gefordert. Und mit dem 29:19 (14:7) gegen den TSV Mildstedt haben die Handballer der HSG Horst/Kiebitzreihe die Vorgabe bravourös umgesetzt. Die Bulls aus Mildstedt agierten im Duell der Schleswig-Holstein-Liga lediglich in den Anfangsminuten auf Augenhöhe, mit zunehmender Spieldauer setzte sich Horst/Kiebitzreihe immer weiter von den Gästen aus Nordfriesland ab.

Die Haie, die zuletzt personell arg gebeutelt waren und auch am vergangenen Freitagabend auf Jonas Jermies und Finn Thore Nissen (beide verletzt) verzichten mussten, präsentierten sich als echtes Team. Und das, obwohl mit Daniel Liedtke aus der zweiten Mannschaft, Marc Spring aus der dritten Herren und Moritz Krieter gar ein Neuzugang den Haien ein komplett neues Gesicht gaben. Trainersohn Moritz Krieter erledigte seine Aufgabe im Tor der Hausherren gut, hielt 21 Bälle. Die hohen Erwartungen der Zuschauer in der erneut ausverkauften „Hölle Horst“ sollten erfüllt werden.

Positiv überrascht waren sie hingegen vom Auftritt Marc Springs. Als Abwehrspezialist setzte Spring seine psychische und physische Stärke sehr geschickt ein. „Marc hat 60 Minuten durchgespielt“, zollte auch Michael Krieter seinem Ergänzungsspieler Respekt: „Er wird uns auch in Kronshagen helfen“, blickt der Coach bereits nach vorne.. Natürlich war hier und dort noch etwas Sand im Getriebe der Haie. „Wir werden jetzt an der Feinabstimmung arbeiten“, weiß der Haie-Trainer um die schwere Aufgabe beim Tabellenzweiten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen