Elmshorn : Die volle Ladung Emotionen

So stimmungsvoll präsentiert sich der  Elmshorner Skulpturengarten am Probstenfeld beim  Open-Air-Kino. Im Hintergrund das Torhaus.
So stimmungsvoll präsentiert sich der Elmshorner Skulpturengarten am Probstenfeld beim Open-Air-Kino. Im Hintergrund das Torhaus.

Drei Filme beim Picknick-Open-Air-Kino 2014 im Elmshorner Skulpturengarten. Start ist am Freitag, 27. Juni, mit „Die schönen Tage“.

shz.de von
17. Juni 2014, 12:00 Uhr

Elmshorn | Viele fragen schon ungeduldig: Gibt es auch in diesem Jahr großes Sommerkino Open-Air im Elmshorner Skulpturengarten am Torhaus? Na klar. Das Stadtmarketing hat für alle Freunde entspannter Kultur-Picknick-Abende im Juni und Juli drei Termine gebucht.

Start ist am Freitag, 27. Juni, mit dem französischen Beziehungsdrama „Die schönen Tage“ (95 Minuten) aus dem Jahre 2013: Caroline (Fanny Ardant)ist eine junggebliebene Rentnerin. Da ihre Kinder bemerken, dass die 60-Jährige sich zu Hause langweilt, schenken sie ihr einen Schnupperkursus beim Senioren-Freizeitclub „Die schönen Tage“. Dort verliebt Caroline sich in einen jungen Dozenten, obwohl sie verheiratet ist. Als ihr Ehemann dies herausfindet, zieht er in ein Hotel. Trotzdessen will die Rentnerin mit ihrer Affäre nach Island reisen.

Am Freitag, 11. Juli, folgt das US-Romantik-Drama „Für immer Liebe“ (104 Minuten) aus 2012. Der Film basiert auf einer wahren Lebensgeschichte eines Paares aus New Mexico. Leo und Paige (Rachel McAdams und Channing Tatum) sind frisch verheiratet. Sie befinden sich im Auto auf dem Heimweg, als sie in einen Unfall geraten, bei dem Paige ihr Bewusstsein verliert. Als sie wieder aufwacht, erinnert sie sich nicht mehr an ihren Ehemann. Sie denkt er sei der Arzt. Alle Erinnerungen nach der High-School sind verschwunden. Das Paar versucht den Alltag weiter zu leben, um Paiges Erinnerungen zurückzuholen.

Zum Abschluss der diesjährigen Open-Air-Kino-Saison läuft am Freitag, 25. Juli, der deutsche Film „Sein letztes Rennen“ (117 Minuten) aus dem Jahr 2013 mit Dieter Hallervorden in der Hauptrolle. Er spielt den ehemaligen Olympiasieger Paul Averhoff. Paul zieht mit seiner Frau Margot in ein Altenheim, da sie gesundheitliche Probleme hat. Dem passionierten Läufer wird langweilig. Er versucht dem eintönigen Alltag mit Training im Park des Altenheims zu entfliehen: Er will am Berlin-Marathon teilzunehmen. Doch damit stößt er im Altenheim auf Widerstand. Auch seine Frau hat einige Bedenken, wird aber trotzdem wieder seine Trainerin, wie damals.

Ort des Picknick-Open-Air-Kinos ist wie immer der Skulpturengarten am Torhaus (Probstendamm).Es lohnt sich, frühzeitig zu erscheinen, denn unter allen Besuchern, die vor 21 Uhr eintreffen, werden gut gefüllte Picknick-Körbe verlost. Gesponsert werden diese von Famila, Hayunga`s E-Center und Marktkauf.

Die Zuschauer werden mit einem musikalischen Vorprogramm auf die Filme eingestimmt. Leckereien gibt es am Stand, doch Speisen und Getränke dürfen auch selbst mitgebracht werden.

Stühle, Decken und Regen-Capes sind beim Organisationsteam vor Ort in begrenzter Zahl erhältlich. Wer sichergehen will, bringt seine eigene Ausrüstung mit.

Gesponsert werden die Elmshorner Kino-Picknick-Tage vom Autohaus Elmshorn, der Sparkasse Elmshorn und der Volksbank Elmshorn.

27. Juni: „Die schönen Tage“; 11. Juli: „Für immer Liebe“; 25. Juli: „Sein letztes Rennen“. Alle Filme im Skulpturengarten beginnen nach Sonnenuntergang gegen 22 Uhr. Einlass ist ab 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 3 Euro pro Person. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen