zur Navigation springen

Erneuerbare Energien : Die Stadtwerke setzen auf Ökostrom

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Das Unternehmen investiert mehrere Millionen Euro.

shz.de von
erstellt am 23.Feb.2017 | 12:00 Uhr

Elmshorn | Die Stadtwerke Elmshorn investieren mehr Geld in die Produktion von Ökostrom. Das Unternehmen wird seine Beteiligung an der Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (TEE) mit Sitz in Aachen von bisher drei Millionen Euro auf bis zu 3,4 Millionen Euro aufstocken. Das teilte gestern Werkleiter Sören Schuhknecht mit. Der Hauptausschuss hatte dieser Unternehmensstrategie am Dienstagabend zugestimmt. „Wir sind auf Kurs und treiben die Entwicklung Erneuerbarer Energien und den lokalen Klimaschutz auch 2017 weiter erfolgreich voran“, betonte Schuhknecht.

Die TEE betreibt zurzeit Wind- und Solarparks mit einer Leistung von 140 Megawatt. Bis Ende 2018 soll ein bundesweites Portfolio von mindestens 75 Megawatt an Photovoltaik-Freiflächen und 200 Megawatt an Onshore-Windanlagen aufgebaut werden. Die Kunden in Elmshorn werden laut Schuhknecht von der TEE-Beteiligung profitieren. „Der erzeugte Strom wird in das Netz eingespeist und vergütet. Unsere finanzielle Situation wird sich dadurch verbessern.“ Schuhknecht geht davon aus, dass es seinem Unternehmen dadurch gelingen kann, die Strompreise in Elmshorn stabil zu halten, wenn möglich, sogar zu senken. Zudem sei diese Investition sinnvoll, um die Energiewende zu gestalten. Ziel sei es, in drei bis fünf Jahren 50 Prozent des in Elmshorn gelieferten Stroms selbst zu erzeugen.

Die Stadtwerke hatten sich 2015 an der TEE beteiligt. Mit Eigenmitteln von 140 Millionen Euro der TEE-Gesellschafter sollen Investitionen in Höhe von 500 Millionen Euro angeschoben werden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen