Elmshorn : Die Stadt wirbt um Rad-Touristen

Sie stellten im Elmshorner Industriemuseum die neue Stadtbroschüre vor: Vertreter des Stadtmarketings, Verkehrs- und Bürgerverein, Arbeitsgemeinschaft Tourismus, Kulturamt, Wirtschaftsförderung, Fahrradgruppe Rückenwind sowie Verlag.
Sie stellten im Elmshorner Industriemuseum die neue Stadtbroschüre vor: Vertreter des Stadtmarketings, Verkehrs- und Bürgerverein, Arbeitsgemeinschaft Tourismus, Kulturamt, Wirtschaftsförderung, Fahrradgruppe Rückenwind sowie Verlag.

Neue Stadtbroschüre mit 104 Seiten vorgestellt

shz.de von
27. Januar 2015, 16:00 Uhr

Elmshorn | Farbenfroh und übersichtlich präsentiert sich die Stadt Elmshorn auf 104 Seiten in der neuen Stadtbroschüre. Besondere Aufmerksamkeit wird in der mittlerweile sechsten Ausgabe des Magazins diesmal dem Thema Fahrrad- und Fahrradtourismus gewidmet.

Eigentlich vor allem für Neubürger und Reisende gedacht, findet die Elmshorn-Broschüre mittlerweile reißenden Absatz in der eigenen Bevölkerung der Krückaustadt. Entsprechend hoch ist die Auflage. 22.500 Exemplare stehen ab sofort zur Verfügung. Thomas Becken, Leiter der Elmshorner Wirtschaftsförderung, die die Broschüre in Auftrag gegeben hat, sagte bei der Vorstellung des Info-Magazins: „Viele Einheimische und Gäste der Stadt warten schon sehnsüchtig auf die neue Ausgabe. Das Magazin ist sehr angesagt und geht weg wie warme Semmeln.“

Stadt, Arbeitsgemeinschaft Tourismus, Verkehrs- und Bürgerverein wollen mit der Broschüre bewirken, dass sich Elmshorner Bürger und Touristen in der Krückaustadt wohlfühlen und schnell zurechtfinden. Das entstandene Produkt sei, so Thomas Becken, „eine gelungene Zusammenstellung zahlreicher Informationen dieser Stadt“. Das im Format DIN A5 gehaltene Buch sei eine gute Grundlage, sich hier zurecht zufinden.

Die neue Stadtbroschüre kann bei der Orientierung Hilfestellung und Leitfaden sein. Darin finden sich Adressen, Öffnungszeiten und Telefonnummern sowie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um städtische Einrichtungen, Kliniken, Kirchen, Gastronomie und Hotelgewerbe und Vereine. Daneben enthält die Broschüre auch einen kurzen Abriss zu  Städtepartnerschaften sowie Informationen zum breiten Kultur- und Freizeitangebot in Elmshorn.

Erstmals widmet die Redaktion um den Journalisten Jens Feddersen ein Sonderthema dem Fahrrad. Elmshorn per Rad entdecken – dieser Gedanke zieht sich durch die neue Broschüre. „Wir wollen Radfahrer zum Verweilen einladen“, erklärte bei der Buchvorstellung Jürgen Schumann, Vorsitzender des Pinneberger Kreisverbandes des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga).

Lunchpakete für unterwegs

Hotels und Gastronomie stellten sich immer mehr auf den zunehmenden Fahrradtourismus ein. Einige Hoteliers böten sogar spezielle Lunchpakete für unterwegs an, die Übernachtungsgäste bestellen könnten. Außerdem werde Elmshorn mit ausgewiesenen Fahrradstraßen immer attraktiver für Strampler auf zwei Rädern.

Werner Biest von der Fahrradgruppe Rückenwind ergänzte: „Wir haben in der Gruppe etwa 200 Mitglieder und würden gern auch einen Beitrag zur touristischen Erkundung Elmshorns per Rad leisten. Wer möchte, kann geführte Touren über uns bekommen.“

Für jeden Elmshorner kann und will die neue Broschüre auch Begleiter und Wegweiser durch den städtischen Alltag sein. Sie versammelt in der aktuellen Ausgabe immer mehr  wichtige Informationen rund um das Stadtleben kompakt in einem Band, und macht damit langwieriges Zusammensuchen unnötig. Grafisch und inhaltlich umgesetzt hat der „heinz feddersen verlag + werbeagentur“ die Broschüre. Mit 104 Leseseiten ist der Band der bisher umfangreichste, auch was die Themenvielfalt betrifft ist mehr drin denn je.

Für alle Interessierten liegt sie deswegen im Rathaus, in öffentlichen Gebäuden, Gastronomie sowie Tankstellen und Hotels kostenlos aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen