Miss-Wahlen in Bargteheide : Die Schönste in Schleswig-Holstein ist Elmshornerin

Jessika Rohlff ist in Bargteheide zur schönsten Schleswig-Holsteinerin gewählt worden.
Foto:

Jessika Rohlff ist in Bargteheide zur schönsten Schleswig-Holsteinerin gewählt worden.

Gebürtige Elmshornerin, die in Kölln-Reisiek lebt, kämpft am 24. Februar um den Titel der Miss Germany 2018.

shz.de von
24. Januar 2018, 12:00 Uhr

Elmshorn | Bisher trug Jessika Rohlff lieber Turnschuhe statt Pumps. Das ist vorbei. Denn die gebürtige  Elmshornerin, die in Kölln-Reisiek lebt, kämpft am 24. Februar um den Titel der Miss Germany 2018. Zur schönsten Schleswig-Holsteinerin wurde die 17 Jahre alte Schülerin des Elsa-Brändström-Gymnasiums am vergangenen Sonntag in Bargteheide gekürt. Sie setzte sich gegen zehn Mitbewerberinnen aus ganz Schleswig-Holstein durch –  und zwar ziemlich deutlich. „Damit hätte ich nie gerechnet“, sagt die Schönheitskönigin, die mit ihrer Familie in der Nachbargemeinde Kölln-Reisiek lebt. Ihr Leben hat sich von einen Tag auf den anderen geändert. Jetzt lebt Jessika ihren Traum. 

Nach dem Sieg ist vor dem Wettbewerb: Und so wird die  Elmshornerin Jessika Rohlffs im Februar für zehn Tage ins  „Miss Germany Beauty Camp“ auf Fuerteventura fahren  – als  amtierende Miss Schleswig-Holstein 2018. Denn am 24. Februar wird in der Europa-Park-Arena die Miss Germany gekürt. Mittendrin im Schönheitsgerangel: Jessika aus Elmshorn.

Mitten im Abi

In Bargteheide  musste sich die Schülerin der Elsa-Brändström-Schule der Jury nicht nur im Bikini, sondern auch im roten Abendkleid präsentieren, das die 17-Jährige auch auf ihrem Abiball tragen will. Die Jury – in ihr saßen   die Schauspielerinnen Jenny Elvers, Maren Gilzer und „Mister Germany“ Dominik Bruntner – konnte die Elmshornerin mit ihren Outfits und ihrem Auftreten restlos überzeugen. „Dabei bin ich eigentlich eher schüchtern“, sagt Jessika. An ihrer Schule stürmten die Gratulanten auf sie ein. Ihr Handy klingelte fast ununterbrochen. Zeitungen, TV-Sender – alle wollen Jessika. „Darauf war ich wirklich nicht vorbereitet“, sagt sie.

Jetzt muss sie die Schule und den Traum vom Miss-Germany-Titel  unter einen Hut bekommen. Im Juni hat sie die mündlichen Prüfungen, dann hoffentlich ihr Abi in der Tasche. Und dann? „Vielleicht studieren“, sagt die junge Frau. Aber jetzt zeichnet sich plötzlich ein neuer Lebensweg ab – auf dem Laufsteg, in der Modelbranche. „Natürlich ist das ein Traum“, sagt Jessika. Unter den Schönheitsköniginnen ist sie ein Naturtalent. In Bargteheide stand sie zum ersten Mal auf dem Laufsteg, bei ihrem ersten Wettbewerb. Die Fortbewegung auf Pumps hat sie regelrecht trainiert. „Stundenlang im Wohnzimmer“, erzählt sie. Das Pumps-Training hat sich gelohnt. Übrigens: Die schönste Frau im Land ist noch Single.

Und noch Kreis Pinnebergerin ist unter den Mitbewerberinnen gewesen: Die 21-Jährige Julena Scheuch aus Pinneberg machte den zweiten Platz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen