zur Navigation springen

B 431: Elmshorn : Die Sanierung als „Jahrhundertchance“

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Start der Arbeiten an der Westerstraße zwischen Vormstegen und Käpten-Jürs-Brücke. Verkehr soll halbseitig laufen.

shz.de von
erstellt am 09.Apr.2016 | 10:00 Uhr

Elmshorn | Sie ist eine der Hauptverkehrsadern in Elmshorn: Die Bundesstraße 431. Doch die vielbefahrene Strecke, zu der Hamburger Straße, Reichenstraße und Berliner Straße gehören, ist für Autofahrer eine Zumutung. Nicht mehr lange, denn die längst überfällige Sanierung soll, wie berichtet, in diesem Jahr beginnen. Wie das städtische Flächenmanagement jetzt mitteilt, ist der Start der Arbeiten für Ende August Anfang September geplant. Und zwar an der Westerstraße.

Die erste B431-Baustelle ist zwischen Vormstegen und der Käpten-Jürs-Brücke auf einer Länge von rund 400 Meter Strecke vorgesehen. Die Planungen stehen am Anfang. „Wir suchen zurzeit ein Ingenieurbüro für die Durchführung“, sagt Petra Langefeld, Chefin des städtischen Flächenmanagements. Die Arbeiten werden umfangreich. Nicht nur die Fahrbahndecke wird erneuert auch ein Teil der Kanalisation soll saniert werden. Die gute Nachricht für Autofahrer: Der Verkehr soll trotz der Baumaßnahme fließen. Für die Sanierung soll der Abschnitt jeweils halbseitig befahrbar sein.

Die Autofahrer müssen dennoch mit Behinderungen und Zeitverlust rechnen. Petra Langefeld: „Es wird ein Nadelöhr auf Zeit geben“. Der Ärger dürfte bei den Elmshornern jedoch schnell verflogen sein, der nagelneue Belag löst die alte Stoßdämpferteststrecke ab. Allein könnte die Stadt die Sanierung der B431 nicht bezahlen. Muss sie auch nicht. Das übernimmt der Bund. Das Geld kommt aus dem Topf des Bundesstraßenunterhaltungsprogramms.

Als sich die Möglichkeit ergab, die Mittel abzurufen, griff der Elmshorner Bürgermeister Volker Hatje sofort zu. „Das ist eine Jahrhundertchance“, so der Verwaltungschef. Die Stadt muss lediglich zunächst die Kosten für die Planung übernehmen. Wieviel Geld die Sanierung insgesamt verschlingt, steht noch nicht fest. Entlang der B431 sind mehrere Bauabschnitte geplant. Auch Radwege sollen erneuert werden. Die komplette Bundesstraße 431 innerhalb Elmshorns von Köhnholz über Westerstraße, Reichenstraße, Hamburger Straße. Berliner Straße, Holstenstraße, Schulstraße, Gerberstraße, Sandberg bis hin zu den Straßen Am Deich und Kruck soll Stück für Stück instand gesetzt werden. 2020 soll die Hamburger Straße bis zur Lise-Meitner-Straße fertig sein. Der westliche und südliche Teil der B431 wird dann in Angriff genommen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen