Elmshorn : Die Museums-Card ist ein Erfolgsmodell

Museumsleiterin Bärbel Böhnke und Olaf Seiler von der Sparkasse Elmshorn präsentieren die neue Museums-Card.
Museumsleiterin Bärbel Böhnke und Olaf Seiler von der Sparkasse Elmshorn präsentieren die neue Museums-Card.

Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche in mehr als 80 Museen in Schleswig-Holstein und Süddänemark.

shz.de von
13. Juli 2015, 16:00 Uhr

Elmshorn | Bis zum 1. November können Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit der Museums-Card kostenlos mehr als 80 Museen in Schleswig-Holstein und Süddänemark besuchen. So viele, wie noch nie in der zehnjährigen Aktionsgeschichte.

Die Museums-Card gibt es sowohl in gedruckter Form als auch als Museums-Card App. Sie gilt als Eintrittskarte für alle teilnehmenden Museen. Außerdem gilt sie am 22. und 29. Oktober als Freifahrtkarte in allen Bussen und Bahnen im Nahverkehr Schleswig-Holsteins.

„Diese Aktion ist ideal, um Kinder und Jugendliche an die Museumswelt in Schleswig-Holstein heranzuführen“, sagt Bärbel Böhnke, Leiterin des Industriemuseums in Elmshorn. Das Industriemuseum ist zum zehnten Mal dabei und bietet den Kindern und Jugendlichen spannende Einblicke in das Arbeits- und Alltagsleben der Industriezeit.

In diesem Jahr können die Museums-Card-Inhaber zusätzlich an zwei Gewinnspielen teilnehmen: Für jeden Museumsbesuch können auf der Karte Stempel gesammelt werden. Wer drei Stempel zusammen hat, kann unter anderem eine Übernachtungsreise gewinnen. Außerdem können Kinder- und Jugendgruppen einen Segeltörn auf der Kieler Förde gewinnen, wenn sie sich beim Museumsbesuch fotografieren lassen und dieses Foto einsenden.

95.000 Exemplare

Die Museums-Card ist mit einer Auflage von 95.000 Exemplaren gedruckt worden und liegt unter anderem im Elmshorner Industriemuseum, Catharinenstraße 1, sowie in den Filialen der Sparkasse Elmshorn aus.

Die Museums-Card ist eine Initiative des Ministeriums für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein in Kooperation mit den schleswig-holsteinischen Sparkassen, dem Landesjugendring Schleswig-Holstein und dem Museumsverband Schleswig-Holstein und Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Nahverkehr Schleswig-Holstein. Der Sparkassenverband Schleswig-Holstein unterstützt die Aktion bereits seit Anfang an. In diesem Jahr sind es 40.000 Euro, die von den Sparkassen sowie dem Ministerium zur Verfügung gestellt wurden.

„Besonders schön finde ich, dass auch ausgebildete Jugendgruppenleiter die Vorzüge der Museums-Card nutzen können. Für sie gilt keine Altersbeschränkung“, kommentierte Olaf Seiler von der Elmshorner Sparkasse. Weitere Informationen zur Museums-Card gibt es im Internet unter: www.meine-museumscard.de.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen