zur Navigation springen
Elmshorner Nachrichten

15. Dezember 2017 | 19:40 Uhr

Elmshorn : Die Jungzüchter feiern ihre WM-Titel

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Nachwuchs des Holsteiner Verbands gewinnt zum dritten Mal in Folge die Teamwertung. Tjark Roll auch Einzelweltmeister.

shz.de von
erstellt am 18.Aug.2015 | 12:30 Uhr

Elmshorn | Trotz schwülwarmer Luft wurde die Atmosphäre im Gastbereich der Fritz-Thiedemann-Halle in Elmshorn durch ausgelassene Feierstimmung geprägt. Der Anlass: Die Holsteiner Jungzüchter feierten dort am Freitagabend die überaus erfolgreiche Teilnahme an der WBFSH-Weltmeisterschaft (steht für „World Breeding Federation for Sport Horses“), die vom 6. bis 8. August in Südengland stattfand. Die Mannschaft aus Holstein hat dort zum dritten Mal in Folge den Titel gewonnen.

„Schon vor zwei Jahren in Schweden haben wir uns riesig über den zweiten Sieg in Folge gefreut. Dass wir diesen Erfolg auch jetzt wieder erreichen konnten, ist unfassbar“, freute sich die Teamführerin der Holsteiner, Inken Gräfin von Platen-Hallermund. Die Gesamtwertung der Mannschaften gewannen die Holsteiner – mit den Teilnehmern Jos Gerrit Muffels, Tjark Roll, Jana Ehlers und Johanna Boysen – mit 2088,7 Punkten vor dem Team der Hannoveraner mit 2055,8 Punkten und dem Team aus Brandenburg-Anhalt mit 2048,6 Punkten. Acht deutsche Zuchtverbände platzierten sich am Ende unter den besten Zehn der Rangliste. In der Altersklasse I, der 16- bis 19-Jährigen, gewann ebenfalls das Team der Holsteiner – mit den Teilnehmern Dominic Wohlers, Carina Plath, Jasper Rickers, Frederike Schwarck – vor den Hannoveranern und dem Team aus Baden-Württemberg. Auch bei den 20- bis 25-Jährigen der Altersklasse II setzten sich die Holsteiner durch und erzielten Platz eins. Doch damit nicht genug: Die Einzelwertung der Altersklasse II wurde von Tjark Roll (Holstein) gewonnen, der auch Einzelweltmeister über alle Altersklassen hinweg wurde.

Die Weltmeisterschaft bestand aus den Teilprüfungen Theorie, Beurteilen der Pferde im Freispringen und Freilaufen, Exterieurbeurteilung und der Königsdisziplin, dem Vormustern. Der Weltmeister wird aus den Ergebnissen aus den beiden Altersklassen I und II errechnet.

Vor jedem internationalen Wettbewerb wird ein 70-seitiger Katalog in englischer Sprache, aus dem dann Fragen beantwortet werden müssen, veröffentlicht und alle zwei Jahre aktualisiert. Dadurch werden gleiche Voraussetzungen für alle Teilnehmer geschaffen. „Durch diesen Theorietest lernen die Teilnehmer sehr viel englisches Fachvokabular“, sagte die Holsteiner Teamführerin, die auch zugleich Präsidentin der internationalen Jungzüchtervereinigung ist. Insgesamt gingen 21 Verbände aus neun Nationen an den Start.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen