Parkpalette : Die CDU fordert Kameras

Für die Elmshorner CDU ist die Parkpalette am Steindammpark in puncto Sicherheit ein neuralgischer Punkt in der Stadt.
1 von 2
Für die Elmshorner CDU ist die Parkpalette am Steindammpark in puncto Sicherheit ein neuralgischer Punkt in der Stadt.

Die Stadt soll Kosten für Videoüberwachung ermitteln. Partei verweist auf gute Erfahrungen am Bahnhof.

shz.de von
29. März 2017, 12:30 Uhr

Elmshorn | Mehr Kameras für mehr Sicherheit: Die Elmshorner CDU fordert jetzt auch eine Videoüberwachung der Parkpalette an den Steindammwiesen. „Die Zustände in und um die Parkpalette sind weiterhin unbefriedigend. Die Meldungen von Beschädigungen an parkenden Autos, illegalen Parties und ähnlichen Fällen sind leider immer noch an der Tagesordnung“, betont CDU-Fraktionschef Immo Neufeldt. Zuletzt waren Mitte Mai im Ober- und Untergeschoss der Parkpalette neun Fahrzeuge unter anderem mit Hakenkreuzen beschmiert worden. Die Ermittlungen laufen.

Die Christdemokraten verweisen bei ihrem Kameravorstoß auf die positiven Erfahrungen, die mit dem Einsatz der Videoüberwachung im Bereich des Elmshorner Bahnhofes gemacht wurden. Als nächster Schritt solle jetzt die Videoüberwachung am P+R Parkhaus eingeführt werden. „Der Umstieg vom Auto in die Bahn muss attraktiv bleiben. Dazu gehört auch, dass es sichere Abstellmöglichkeiten gibt“, betont Neufeldt. Insbesondere in den Abendstunden müsse das subjektive Sicherheitsempfinden erhöht werden.

Am Elmshorner Bahnhof setzen Stadt und Polizei schon auf den Einsatz von Kameras.
Christian Brameshuber
Am Elmshorner Bahnhof setzen Stadt und Polizei schon auf den Einsatz von Kameras.
 

Laut CDU gibt es aber ganz reale Bedrohungen. Davon konnte sich die CDU-Landtagskandidatin Birte Glißmann überzeugen, die bei der Elmshorner Polizei eine Nachtschicht eingelegt hatte. „Es kann nicht sein, dass in unserem freien Land, Frauen aber auch Männer den Weg durch die Steindammwiesen zum Parkhaus meiden, oder sich begleiten lassen müssen“, betonte die CDU-Politikerin. Die CDU wird die Stadtverwaltung jetzt bitten, eine Kostenschätzung für die Überwachungsanlage an der Parkpalette zu ermitteln. Erst Ende 2016 hatte die Stadt Elmshorn zwei weitere Kameras am Bahnhof installiert – und zwar auf der Ostseite. Sie ergänzen die sechs Kameras, die in der Vergangenheit an verschiedenen Bereichen des Bahnhofs eingerichtet worden waren. Laut Elmshorner Polizei hatte sich der Kameraeinsatz im Bahnhofsumfeld in der Vergangenheit bewährt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen