zur Navigation springen

Landesliga : Der geschasste Trainer kehrt zurück

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Bernhard Schwarz ist mit TBS Pinneberg beim FC Elmshorn zu Gast.

shz.de von
erstellt am 30.Apr.2015 | 13:58 Uhr

Das Vergnügen, eine Oberligamannschaft zu trainieren, war für Bernhard Schwarz ein sehr kurzes – und ein zweifelhaftes noch dazu. Wirklich Spaß haben ihm die zwei Monate als Verantwortlicher des FC Elmshorn nicht machen können. Das war im Juli und August vergangenen Jahres gewesen, als der Elmshorner Club noch im Hamburger Oberhaus vertreten war. Einen Sieg und vier Niederlagen später mussten Schwarz und der damalige Sportchef Bert Ehm, der den Coach mit dem Segen des ehemaligen FCE-Präsidenten Helge Melzer gehen. Der Rauswurf war eine der ersten Amtshandlungen des aktuellen Vereinschefs Michael Homburg.

Über die Gründe hatte sich Homburg damals ausgeschwiegen. Heute weiß man: Der Club hatte schlicht und ergreifend kein Geld. Zum Ende vergangenen Jahres folgte der Rückzug aus der Oberliga.

Von den Spielern, die Schwarz im Juli und August an der Wilhelmstraße trainiert hat, wird er am morgigen Sonntag nur die wenigsten wieder treffen, wenn er dort mit dem Landesliga-Siebten TBS Pinneberg auf den FC Elmshorn II trifft. Zu den verbliebenen gehören Rico Just, Maximilian Waskow und Dennis Ghadimi Nouran.

Trotz der Vorkommnisse sieht Schwarz dem Aufeinandertreffen gelassen entgegen. „Ich habe die Sache längst abgehakt und schaue nach vorne. Ich freue mich aber einige bekannte Gesichter wiederzusehen“, so der 46-Jährige und meint damit unter anderem FCE-Coach Dennis Gersdorf, der zur Amtszeit von Schwarz bereits die Geschicke der Zweitvertretung leitete.

Die Verantwortlichen des FCE richten den Blick ebenfalls gen Zukunft. Teammanager Rainer Klaar bastelt weiter intensiv an der Kaderzusammenstellung für die nächste Landesliga-Saison. Mit Rico Just, Jannik Ruhser und Florian Kurti haben drei weitere Akteure zugesagt.

Der FCE muss gegen TBS derweil ohne die Dienste von den verletzten Adrian Ghadimi (Muskelfaserriss) und Eugen Shvaychenko (Knöchel) auskommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen