Stadtumbau : Der Elmshorn-Rundgang kostet 63.000 Euro

Acht Wegweiser informieren über die Bauvorhaben in Elmshorn.

von
30. März 2017, 12:00 Uhr

Elmshorn | Das Millionenprojekt Stadtumbau: Die Verantwortlichen im Elmshorner Rathaus und in der Politik wissen immer ganz genau, was geplant ist und gerade umgesetzt wird. Jetzt sollen auch die Bürger stärker mit ins Informations-Boot geholt werden. In puncto Öffentlichkeitsarbeit geht die Stadt in die Offensive.

Im Sanierungsgebiet werden an unterschiedlichen Stellen insgesamt acht Stadtumbauwegweiser aufgestellt, die den Schriftzug „ELMSHORN“ ergeben. „Anhand der Wegweiser können sich die Bürger auf einen Rundgang durch das Stadtumbaugebiet begeben“, betont Katharina Jantzen vom Amt für Stadtentwicklung. Der Elmshorn-Rundgang hat seinen Preis. Die Stadt investiert zirka 63.000 Euro in die Informationspolitik. Damit liegt sie innerhalb des Budgets, das veranschlagt wurde. Die ursprünglich geplanten dreidimensionalen Großbuchstaben hätten genau dieses Budget gesprengt. Sie wurden aus Kostengründen gestrichen. Die großen und auffällig gestalteten Wegweiser werden auf einem Betonsockel befestigt. Er dient nicht nur zur Standsicherheit der Konstruktion, sondern kann auch als Sitzgelegenheit verwendet werden. Oben drauf kommt der Buchstabe. Darunter ist beidseitig Raum für Informationsmaterial. Laut Jantzen soll die Fertigstellung der Wegweiser noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Öffentlichkeitsarbeit ist im Maßnahmenplan für den Stadtumbau fest verankert. Die Stadtumbauwegweiser gelten als zentrales Vorhaben in diesem Bereich.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen