Anne-Frank-Anbau in Elmshorn : Der Einzug ist für Anfang 2019 geplant

Die Fassade des Neubaus ist bereits verklinkert.
Die Fassade des Neubaus ist bereits verklinkert.

Gemeinschaftsschule erreicht Rohbaustatus. Die Stadt investiert 5,5 Millionen Euro.

shz.de von
06. August 2018, 12:00 Uhr

Elmshorn | Der neue naturwissenschaftliche Trakt der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule hat den Rohbaustatus erreicht. Das teilte die Stadt Elmshorn mit. Derzeit laufen die letzten Dacharbeiten, im Anschluss soll mit der Haustechnik begonnen werden. Das dreigeschossige Gebäude mit sechs Fachklassenräumen nähert sich damit der Vollendung.

Dieser Anbau wird sehnlich erwartet: Die Gemeinschaftsschule am Schilfweg benötigt dringend mehr Platz für ihren Unterricht. Seit Sommer 2017 investiert die Stadt Elmshorn daher mehr als 5,5 Millionen Euro in den Neubau des naturwissenschaftlichen Trakts, in dem mit sechs Fachklassenräumen bessere Lernbedingungen für Unterricht nach modernsten Standards geschaffen werden sollen.

Fassade verklinkert

Nach dem Richtfest am 16. Mai 2018 hat das Bauprojekt nun den nächsten Abschnitt erreicht: Der Rohbau ist vollendet. Die Türen und großzügigen Fenster sind montiert, die Fassade ist verklinkert, die Klassenzimmer lassen sich bereits erahnen. „Die letzten kleineren Dacharbeiten laufen“, sagt die städtische Architektin Britta Henze, „als nächstes wird die Haustechnik, also die Elektrik, die Sanitäranlagen, die Lüftung und Heizung, installiert“.

Erst danach wird der Estrich geschüttet, werden die Wände verputzt und die Klassenzimmer eingerichtet.
Die Maßnahme wird im laufenden Schulbetrieb realisiert. „Die Zusammenarbeit mit der Schule ist weiterhin trotz der teilweisen Einschränkung als äußerst harmonisch und einvernehmlich zu bezeichnen“, sagt Stadtrat Dirk Moritz. „Selbstverständlich ist das nicht.“

Bildung stärken

Mit dem Projekt leiste die Stadt Elmshorn einen weiteren, wichtigen Beitrag, die „schon heute innovative und modern ausgerichtete Bildungslandschaft in Elmshorn weiter zu stärken und auszubauen“.

Anfang 2019 soll der Anbau dann bezogen werden. „Mit diesen Maßnahmen stärken wir den Standort Elmshorn und machen ihn attraktiv für Familien. Von der Grundschule bis zum Gymnasium, von der Privatschule bis zur Hochschule. Elmshorn hat auch als Bildungsstandort viel zu bieten“, betont der Stadtrat.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen