zur Navigation springen

Bahnhof Dauenhof in Westerhorn : Der Abriss rückt näher

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Bürger setzten sich für den Erhalt ein, aber die Gemeinde wird das alte Gebäude der Bahn nicht kaufen.

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Wie lange wird der Bahnhof Dauenhof in Westerhorn noch stehen? Die Bahn plant, das historische Gebäude abzureißen. Während der jüngsten Gemeindevertretersitzung diskutierten die Lokalpolitiker das Thema, und ließen dabei auch Bürger zu Wort kommen, die sich für den Erhalt des Bahnhofs einsetzen wollen. Anders als die Bahn, sieht der Bauhistoriker Dr. Holger Reimers die Substanz des Gebäudes nicht als abrissreif an. „Das Dach ist noch relativ neu und dicht“, argumentierte Reimers. Auch das Mauerwerk befände sich weitgehend in einem guten Zustand.

Reimers und Guido Schümann, ein einstiger Bahnhofs-Anwohner, schlugen vor, den geplanten Abriss zumindest aufzuschieben und diese Zeit zu nutzen, um einen Käufer für das Gebäude zu suchen. Holger Reimers Namensvetter, Westerhorns Bürgermeister Bernd Reimers, sieht für dieses Vorhaben wenig Erfolgschancen: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass da nochmal einer einzieht oder sein Büro einrichtet.“ Mit dem Bau der neuen Bahnsteige habe sich die Bahn seinerzeit „von dem Bahnhofsgebäude verabschiedet“.

Westerhorns CDU-Chef Harry Unger wies darauf hin, dass „beim Bahnhof seit 20 Jahren nichts passiert ist“. Aus diesem Grund tue er sich schwer, jetzt einen Aufschub für den Abriss zu gewähren. Bahnhofs-Fürsprecher Schümann wies auf „das drohende Loch in der Ortsmitte“ hin, während Bürgermeister Reimers klarstellte, dass „die Gemeinde keine Mittel in die Hand nehmen werde“. Auf gut Deutsch: Westerhorn wird den Bahnhof nicht kaufen und auch kein Geld in die Sanierung stecken. Stattdessen würde Bernd Reimers es lieber sehen, wenn das Areal nach einem Abriss als zusätzlicher P+R-Parkplatz genutzt werden könnte.

Der derzeitige Parkplatz laufe regelrecht über. Letztlich verständigte sich die Politikerrunde darauf, die Abrisspläne der Bahn zur Kenntnis zu nehmen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen