Gewinner ist der Spielplatz im Steindammpark : Das sind die Spielplatz-Tester von Elmshorn

Zum Abschluss der Grundschulzeit durften die Schüler der Klasse 4 c mit ihrer Lehrerin Katrin Spieckermann Spielplätze testen.
1 von 2
Zum Abschluss der Grundschulzeit durften die Schüler der Klasse 4 c mit ihrer Lehrerin Katrin Spieckermann Spielplätze testen.

Kinder der Elmshorner Friedrich-Ebert-Schule nahmen fünf Anlagen unter die Lupe. Platz eins: Der Spielplatz im Steindammpark.

shz.de von
10. Juli 2015, 16:00 Uhr

Elmshorn | Wer kann besser Spielplätze beurteilen, als diejenigen, die sie auch nutzen? Das fand auch Katrin Spieckermann, Klassenlehrerin der 4c der Friedrich-Ebert-Schule (FES), und entwickelte zusammen mit einer Kollegin einen Fragebogen, mit dem sie ihre Schüler Anfang Juni zum Testen schickte. Unter anderem sollten die Auswahl der Spielgeräte, die Sauberkeit und Ordnung sowie die Attraktivität allgemein überprüft werden.

Und das erledigten die Mädchen und Jungen mit großem Einsatz. Drei Tage lang Anfang Juni prüften die Viertklässler fünf Spielplätze in der näheren Umgebung. Getestet wurden die Spielplätze im Steindammpark, Alter Markt, Flamweg/Neue Straße, Anne-Frank-Straße und Uhlenhorst. Die Ergebnisse fassten die Schüler in einer Mappe zusammen und gaben diese an die Stadt.

Und so bewerteten die Mädchen und Jungen die Spielplätze: Auf Platz eins setzten sie den Spielplatz im Steindammpark. „Besonders hat mir der Tarzanschwinger gefallen. Aber eine Seilbahn wäre auch nicht schlecht“, erzählt eine Schülerin. Insgesamt stellten die Schüler fest, dass alle Spielgeräte in Ordnung waren, nur mit der Sauberkeit waren sie nicht zufrieden.

Am Zweitbesten befanden die Schüler den Spielplatz an der Anne-Frank-Straße. Dort gibt es eine Seilbahn. Platz drei ging an den neuen Spielplatz am Flamweg/Neue Straße. „Eigentlich ganz gut, aber es fehlt ein Zaun“, meinte ein Junge. Auf dem Spielplatz Alter Markt bemängelten die Schüler eine morsche Bank, deshalb reichte es nur für den vierten Platz. Schlusslicht des Schüler-Rankings bildet der Spielplatz Uhlenhorst.

Gestern besuchte Stadtjugendpfleger Thies Koopmann die Spielplatz-Tester in ihrer Schule und stellte bereits erste Verbesserungen vor, die auf Anregung der Kinder vorgenommen wurden oder werden.

Ein ähnliches Projekt

„Wir sind sehr dankbar, solche Anregungen zu bekommen“, so der Stadtjugendpfleger. Bereits vor einigen Monaten hatten Schüler der Next-Schule ein ähnliches Projekt. Ein halbes Jahr lang beobachteten sie den Spielplatz Steindammpark und brachten ebenfalls Verbesserungsvorschläge ein. „Die Vorschläge und die der FES-Schüler fließen in die aktuellen Planungen mit ein. Statt einer Seilbahn wird eine große Röhre gebaut, in der die Kinder wie ein Hamster im Laufrad laufen können“, so Koopmann.

„Der Hinweis, dass auf dem Spielplatz Alter Markt eine Bank morsch sei, wird vom Flächenmanagement überprüft und gegebenenfalls wird die Bank natürlich sofort ausgetauscht“, erzählt Koopmann den Schülern.

Auch der Hinweis, dass der Spielplatz Uhlenhorst keine Bank nebst Tisch habe, wurde sofort aufgenommen. „Dies sollte inzwischen aufgebaut worden sein“, sagt Thies Koopmann.

Insgesamt gibt es in Elmshorn 53 Spielplätze, die vom Flächenmanagement betreut werden. Die Anlagen werden einmal wöchentlich von städtischen Mitarbeitern gereinigt. Im aktuellen Haushaltsplan für das Flächenmanagement sind 300  000 Euro verteilt auf drei Jahre für die Instandsetzung von Spielplatzanlagen festgeschrieben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen