zur Navigation springen

Von Feuerwerk bis Bäckerei : Das sind die Neuerungen beim diesjährigen Eisvergnügen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Zum ersten Mal gibt es ein Feuerwerk, mehr Platz für die Gastronomie, eine Bäckerei – und es geht eine Woche eher los.

shz.de von
erstellt am 05.Okt.2017 | 14:00 Uhr

Elmshorn | In etwas über einem Monat eröffnet auf dem Holstenplatz die Eislaufbahn und wie alle Jahre wieder lädt auch diesmal das Stadtmarketing in die Räume der Stadtwerke zur Pressekonferenz ein. Alles ist wie immer: Die üblichen Verdächtigen sitzen im großen Konferenzraum: die Hauptsponsoren von den Stadtwerken, der Sparkasse und Kersig Immobilien, Veranstalter und vor Kopf natürlich Pinguin Paul mit dem roten Schal.

Aber etwas ist in diesem Jahr eben doch anders: Die Eislaufbahn eröffnet eine Woche früher. Und das Stadtwerke Eisvergnügen feiert seinen zehnten Geburtstag. Deshalb kommt zu den altbewährten Programmpunkten ein neuer dazu: Zur Eröffnung erwartet die Besucher bereits am Freitag, 17. November, ab 18 Uhr ein großes Feuerwerk. „Das war zum Jubiläum einfach mal dran“, findet Stadtmarketing-Chefin Manuela Kase. Danach dürfen alle die Eisbahn bei freiem Eintritt einweihen. Zum ersten Mal gibt es für besonders große Eislauf-Fans in diesem Jahr eine Zehnerkarte, Erwachsene zahlen 30 Euro, Kinder und Jugendliche 25 Euro. Montags bis Freitags ist die Eisbahn an den Vormittagen für Schulklassen und Kita-Gruppen reserviert.

 Veranstaltungszeitraum

17. November bis 7. Januar

Eisbahn für Kitas und Klassen

Montags bis freitags, 8 - 12 Uhr

Eisbahn für alle
  • Montags bis freitags, 12 - 18.30 Uhr
  • Wochenende: 10-18.30 Uhr
  • Ferien: Montags bis sonntags 10 - 18.30 Uhr
 Eintritt Eisbahn
  • Erwachsene 3,50 Euro
  • Kinder bis 16: 3 Euro
  • Schlittschuhverleih: Für zwei Stunden 3,50 Euro pro Person
Gastronomie

Montags bis donnerstags 16 - 22 Uhr, freitags und sonnabends 12 - 23 Uhr, sonntags 12 - 19 Uhr, Firmenfeiern: donnerstags bis sonnabends 18.30 bis 21.30 Uhr

 Kontakt
  • kontakt@strandfloh-bielenberg.de
  • Kontakt Eisstockschießen für Firmen: 04121-266074
 

Weil die Weihnachtszeit in diesem Jahr aus kalendarischen Gründen besonders kurz ist und der EMTV sonst seine Kapazitäten beim Eisstockschießen hätte einschränken müssen, wurde eben alles um sieben Tage nach vorne verlegt. Bereits 200 Teams haben sich bereits für den sportlichen Wettkampf der Unternehmen, Freunde und Nachbarn angemeldet. „Hätten wir nur vier Wochen fürs Turnier Zeit gehabt, hätten wir die Anmeldeliste jetzt schon schließen müssen“, erklärt Torsten Bluhm vom EMTV. „So haben wir jetzt noch 56 Plätze frei.“ Mark Müller, ebenfalls vom EMTV, appelliert an die Teams, kreativ zu bleiben – sowohl in der Namensgebung, als auch in der Verkleidung. Der Kampf um den Pokal wird in der Vorweihnachtszeit montags bis mittwochs von 18.30 bis 21.30 Uhr ausgetragen. Das große Finale steigt am 20. Dezember.

Von der Begeisterung am Eisstockschießen profitiert auch Florian Heyn vom Strandfloh in Bielenberg und Kollmar. Der junge Gastronom hat im Vorjahr bei allen Beteiligten mit der liebevollen Gestaltung der Gastronomie-Zelte und den selbst gemachten Speisen gepunktet. Jetzt wurde sein Wirkungsradius noch vergrößert, statt sechs Zelten gibt es erstmals acht Zelte, die Fläche wurde damit von 96 auf 128 Quadratmeter erweitert. Außerdem wird es erstmals zusätzlich zu den Dixi-Klos auch einen Toilettenwagen geben. „Natürlich sind wir im letzten Jahr mit vielen Fragezeichen gestartet und es hat etwas gedauert, bis vor allem das Essen angenommen wurde“, erzählt Heyn. „Aber das hat sich schnell gelegt. Zum Schluss wurde unsere Gulaschsuppe sogar töpfeweise abgenommen.“

Am Sonntag, 10. Dezember, gibt es beim Jazz Frühshoppen zu Speis und Trank Livemusik von den King Street Jazzmen. Sonnabendabends treten immer ab 19 Uhr folgende Bands auf:

  • 18. November: Cool Meadow
  • 25. November: Bad Sister
  • 2. Dezember: Sixty 5
  • 9. Dezember: Pfeffer
  • 16. Dezember: The Moneybrothers 
  • 23. Dezember: Harry & die Mitternachtskometen 
  • 30. Dezember: Mary Jane Killed The Cat 
  • 6. Januar: Dirk Theege & friends

Besonders gut besucht sei das Gastro-Zelt nicht nur beim Eisstockschießen und bei Firmenfeiern, sondern vor allem auch bei den Sonnabenden mit Livemusik. Schon jetzt steht das Programm mit etablierten Rock- und Popbands für die insgesamt acht Termine fest. Es gibt in diesem Jahr aber nicht nur Deftiges zum Warmhalten und Sattmachen, sondern neuerdings auch täglich bis 19 Uhr einen Stand mit süßen Weihnachtsbackwaren. Bleibt also nur noch die Hoffnung auf knackig kaltes Wetter zur Eröffnung. Zwei Grad und kein Regen wären laut Eisbahnbetreiber Thomas Hein ideal. „In 21 Jahren hat es bis jetzt aber bis auf einmal in Köln jedes Jahr geklappt, die Eisbahn aufzubauen. Zur Not mit Crushed Ice aus der Fischfabrik.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen