Startschuss : Das neue Rathaus kostet 30,5 Millionen Euro

Kiel erteilt die nötige Genehmigung. Die Förderquote liegt bei bis zu 50 Prozent.

von
29. März 2017, 16:52 Uhr

Elmshorn | Es war ein zähes Ringen, durch das der Zeitplan um fast ein Jahr in Rückstand geriet. Doch jetzt ist der Startschuss für den Neubau des Elmshorner Rathauses gefallen. Das Kieler Innenministerium hat das sogenannte Auslobungstextbuch genehmigt. Das bestätigte gestern Elmshorns Stadtrat Dirk Moritz. „Jetzt können wir mit dem Architekten-Wettbewerb beginnen“, betonte Moritz. Das Millionenprojekt wird europaweit ausgeschrieben. Bis Ende des Jahres soll feststehen, welche Büros in die engere Auswahl kommen.

Die maximalen Kosten für den neuen Verwaltungssitz dürfen bei 30,5 Millionen Euro liegen – inklusive einer Tiefgarage. Ob die am Ende wirklich gebaut wird, steht noch nicht fest. „Alternativen für die benötigten Parkplätze sind möglich“, erklärte Moritz. Das neue, moderne und zeitgemäße Rathaus wird im Sanierungsgebiet Krückau-Vormstegen, im Herzen der Elmshorner Innenstadt entstehen.

Eine gute Nachricht konnte Moritz auch bei der Förderquote vermelden. Sie liegt bei bis zu 50 Prozent. Damit könnte Elmshorn deutlich höhere Zuschüsse erhalten als bisher geplant. Die Förderung durch den Bund war zunächst auf fünf Millionen Euro gedeckelt worden. Diese Regelung ist vom Tisch.

Bundesmittel dürfen nicht für eine Landesbehörde eingesetzt werden

Die aus Sicht der Stadt schlechte Nachricht: Die Stadtwache der Polizei darf laut Innenministerium nicht ins neue Rathaus integriert werden. Grund: Bundesmittel dürfen nicht für eine Landesbehörde eingesetzt werden. Moritz versprach, dass eine Lösung in „unmittelbarer Nähe“ des Verwaltungsgebäudes gefunden werde.

Zirka 6700 Quadratmeter an Fläche soll den Mitarbeitern der Stadt in Zukunft zur Verfügung stehen. Wann diese Zukunft beginnt, ist noch unklar. „Den Zeitplan für das Bauvorhaben werden wir jetzt erarbeiten“, sagte Moritz. Er müsse mit den übrigen Vorhaben im Sanierungsgebiet abgestimmt werden.

Das alte Rathaus an der Schulstraße war 1967 eingeweiht worden. 2009 wurde es unter Denkmalschutz gestellt. Die Entscheidung für einen Neubau fiel im Dezember 2012 . „Der Motor für den Rathausneubau läuft – und der geht auch nicht mehr aus“, verspricht Moritz.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen