Freiwillige Helfer : Das ist: Finja Huckfeldt

Finja Huckfeldt hat ihre eigenen Salatpflänzchen mitgebracht.  Foto: mp
Finja Huckfeldt hat ihre eigenen Salatpflänzchen mitgebracht. Foto: mp

Die EN gärtnern - doch wer sind die jungen Leute mit den grünen Daumen? Wir stellen nach und nach alle Freiwilligen vor. Heute: Finja Huckfeldt.

Avatar_shz von
04. Mai 2012, 08:51 Uhr

Elmshorn | Mittendrin statt nur dabei ist seit neuestem Finja Huckfeldt. Die 22-jährige Elmshornerin hat sich spontan entschlossen, dem Kleingarten-Team beizutreten - schließlich machen schon einige ihrer Freunde mit. Und den Rest will sie auch gerne kennen lernen: "Es bringt mir Spaß, neue Leute zu treffen und mal etwas anderes zu sehen, als meinen eigenen Garten", erklärt die Speditionskauffrau.
Bei der Gelegenheit will sie auch Ernte einfahren. Schließlich habe sie im Garten ihrer Eltern zwar immer Erbsen anpflanzen dürfen, doch weil sie oft völlig ungeeignete Plätze zugewiesen bekommen hatte, war der Ertrag mehr als spärlich. "Unter Tannen wachsen die einfach nicht so gut", erinnert sich Huckfeldt. Jetzt endlich also hat sie die Gelegenheit zum Erbsenernten: In unserem Kleingarten darf sie die ganz offiziell an geeigneten Stellen anbauen.
Ihre Lieblingspflanze: "Rosen. Aber nicht die kitschigen. Man darf mir keine roten Rosen schenken", sagt sie vehement, stattdessen "mag ich die ganz normalen. Ich finde die einfach schön. Und sie haben vor allem eine Bedeutung und eine Geschichte." Geschichten und Geschichte faszinieren sie ohnehin - bleibt etwas Zeit, liest Huckfeldt gerne historische Romane.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen